Karigasa’s kleiner Erfolgsguide VIII: Lug und Trug

/, News, The Elder Scrolls Online - Guides, The Elder Scrolls Online - News/Karigasa’s kleiner Erfolgsguide VIII: Lug und Trug

Karigasa’s kleiner Erfolgsguide VIII: Lug und Trug

 

In diesem Guide geht es um alle Erfolge zu der neuen Fertigkeit-Linie „Lug und Trug“, die Einzug in das Spiel mit Patch 1.6 fand. Zusätzlich habe ich ein paar Tipps zusammengestellt, wie man den Fertigkeiten-Baum schnell Leveln kann und wo sich besonders auf Hinsicht der Erfolge die Investition von Fähigkeiten-Punkten lohnt.

Erst einmal zu den Grundlagen…

 

Diebstahl

In ESO gibt es zwei Arten von Diebstahl:

 

1. Taschendiebstahl: geht hinter der gewünschten Person in den Schuleichmodus und versiert die zu bestehlende Person an. Eine Anzeige erscheint mit einem mehr oder minder geschlossenem Auge und eine Prozentzahl. Das Auge zeigt euch an ob ihr versteckt oder entdeckt seid. Stehlt ihr und werdet Entdeckt, bekommt man Kopfgeld und sobald eine Wache den Spieler sieht, wird diese Wache das Kopfgeld einfordern. Die Prozentzahl zeigt an mit welcher Wahrscheinlichkeit der Diebstahl erfolgreich sein wird. Übrigens schwankt die Erfolgschance, sa dass der geduldige Dieb erfolgreicher ist. Übrigens können nur NPC bestohlen werden die im Schuleichmodus Weiß hervorgehoben sind. Alle anderen NPC können nicht bestohlen werden.

2. Einbruch oder Ladendiebstahl: Jeder Gegenstand der, wenn man ihn anvisiert, rot mit „Stehlen“ angezeigt wird, kann gestohlen werden. Gleiche Mechanik wie beim Taschendiebstahl, wer erwischt oder gesehen wird bekommt Kopfgeld, eine Erfolgswahrscheinlichkeit gibt es aber nicht. Sprich wenn dort ein Dolch liegt und der Händler nicht aufpasst, ist er halt plötzlich weg.

 

Neu seit 1.6 ist diverser Plunder (auch unter der Kategorie im Inventar) der gestohlen werden kann. Wie beispielsweise bei Rezepten, gibt es diesen Plunder in verschiedenen Qualitätsstufen. Ich habe bis jetzt noch keine Verwendung, außer dem Verkauf beim Hehler für den Plunder finden können. Die Preise sind meistens wie folgt:

 

Weiß: 30 Gold

Grün : 100 Gold

Blau: 250 Gold

Lila: 750 Gold

Gold: Keine Ahnung

 

Kopfgeld

Wer das Gesetz bricht bekommt Kopfgeld. Je nach Verbrechen mehr oder weniger. Werden mehrere Verbrechen begangen, kumuliert sich das Kopfgeld. Für folgende Verbrechen bekommt der Spieler Kopfgeld:

1. Mord oder Angriff auf Zivilisten oder Wachen: Dazu zählt auch, wenn man bei anderen Verbrechen erwischt und deswegen angegriffen wird. Im zweiten Fall fällt aber das Kopfgeld nicht so hoch aus, als wenn der Spieler vorsätzlich einen NPC angreift.

2. Wildern: Tötet man Tiere aus einem Wildbestand (Tire mit Besitzer) bekommt man ein beträchtliches Kopfgeld. Sprich wer schnell Geld an Hehler oder Wachen verlieren will, sollte sich mit Wildern beschäftigen.

3. Alle formen von Diebstahl

4. Einbruch: Wer in Häuser einbricht und dabei gesehen wird, sowie das Knacken von Werttruhen bei Händlern, Gilden-Zünften oder Privathäusern wird als Einbruch gewertet. Vorsicht: Alleine das Anwählen der Tür oder Truhe (Schloss Knack Minispiel gestartet) wird als Verbrechen gewertet. Das Knacken selber nicht. Jedoch das Nehmen der Gegenstände aus einer geknackten Truhe zählt wiederum als Diebstahl.

 

Sobald ein Kopfgeld auf eine Person ausgerufen ist, zeigt ein kleines Menü unten rechts in der Bildschirmecke die Auswirkungen und etwaige Höhe des Kopfgeldes an. Der Kreis hat drei Unterteilungen wobei nur die dritte wichtig ist und die ersten zwei den selben Effekt haben. Ist der Kreis eingeblendet (egal wie klein oder groß das Kopfgeld ist), sobald eine Wache den Spieler entdeckt, stellt sie diesen umgehend. Nun hat man die Auswahl zwischen „Fliehen“ und die Beine in die Hand nehmen, oder das Kopfgeld zu begleichen und alle Gegenstände die als gestohlen markiert sind zu verlieren. Für die Entscheidung hat der Spieler 15 Sekunden Zeit. Ist das Kopfgeld jedoch so Hoch, das sich die Markierung im dritten Drittel befindet, kommt es nicht zu diesem Dialog, sondern die Wachen greifen direkt an.

 

 

Vorsicht: Alle Wachen sind Bosse dritten Grades und nutzen Ketten (Spieler wird an die Wache gezogen), Versteinern (Unterbrechen nutzen), Stun (Unterbrechen um frei zu kommen) und Krallen (Ausweichrolle zum Entkommen). Direkte Treffer schlagen bei mir mit 30% im Lebensbalken ein. Sprich direkter Kampf ist wahrscheinlich eine Schlechte Idee.

 

Die Kopfgeld Leiste füllt sich weiß, das ist ein permanentes Kopfgeld und kann nicht durch warten reduziert werden. Füllt sie sich Rot, ist das nur ein temporäres Kopfgeld, weil man so unartig war, welches über Zeit zurück geht. Jedoch maximal bis zu der weißen Anzeige. Korrektur: Auch die Weiße Leiste reduziert sich über Zeit, aber wesentlich langsamer als die Rote. Wer die weiße Leiste nicht bezahlen möchte, sucht sich am besten einen sicheren Ort (Unterschlupf) und loggt dort aus. Das Kopfgeld reduziert sich in Echtzeit und nicht In-Game-Zeit, also tickt auch runter, wenn man Offline ist.

Daneben kann Kopfgeld bei Hehlern in den Diebesgilden beglichen werden. Diese Funktion hat keinen Zähler und kann beliebig oft pro Tag verwendet werden. Besonders, wenn man seine gestohlenen Gegenstände behalten und nicht dauernd darauf achten will, ob man in das Sichtfeld einer Wache kommt, ist das begleichen der Kopfgelder über einen Hehler eine gute Wahl.

Ist das Kopfgeld beglichen, gilt der Spieler wieder als Unbescholten, selbst wenn der Rucksack voller silberner Kerzenständer ist.

 

Diebesgilden

 

Guide VIII - Trug und Lug Map

 

 

In jeder großen Gebietsstadt findet man eine Niederlassung der Diebesgilde (Beispiel Bild der kleine blaue Pfeil zeigt auf einen Eingang in Knurr´Khar), die sich meistens in diversen Gewölben (Überraschung) unter der Stadt befindet. Die Niederlassungen der Diebesgilde, bieten dem gepflegtem Zwielicht alles, was das Herz begehrt. Einen Hehler, einen Bankier (Zugriff auf die Truhe) und einen Auktionator, wo gestohlenen Gegenstände gehandelt werden können.

Am wichtigsten sind die Hehler, die entweder die gestohlenen Gegenstände abkaufen, oder „Waschen“ – im Spiel „Schieben“ genannt – die die Gegenstände rein waschen, so dass sie beliebig verkauft, gehandelt, oder genutzt werden können. Das Schieben ist ins besondere bei Rezepten und Stil-Büchern nützlich, sonnst bringt es so gut wie nichts, da die Kosten für das Schieben die gleichen sind, die die Teile im offenen Verkauf bringen. Also ein Null-Summen-Spiel. Der Hehler hat leider begrenzte Kapazitäten pro Tag. Je nach Ausbaustufe der Passiven Fähigkeit „Schieber“ im Baum „Lug und Trug“ unter der Kategorie „Offene Welt“, hat der Hehler als Grundausbau 40 Verkäufe und 40 Schiebungen maximale Kapazität. Voll ausgebaut auf Stufe 4 (benötigt Lug und Trug Level 18) erhört sich die Kapazität auf 140 Verkäufe und Schiebungen pro Tag. Der Timer setzt sich gleich zu den Täglichen Quests zurück – glaube so um drei Uhr Morgens. Wie viel von den Kontingent verbraucht ist, sieht man unten rechts in dem Verkaufs- oder Schiebe-Fenster des Hehlers. Zum Beispiel steht dort 24 von 40 Verkäufen. Also kann man noch 16 Gegenstände an diesem Tag verkaufen.

 

 

Neue Fertigkeiten-Linie „Lug und Trug“

 

Guide VIII - Trug und Lug Fertigkeiten

 

 

Unter der Rubrik „Offene Welt“ findet ihr die neue Fertigkeiten-Linie „Lug und Trug“, sobald ihr einmal mit dem Gesetz in Berührung gekommen seit. Insgesamt beinhaltet die Linie 5 passive Fertigkeiten, von denen ehrlich gesagt nur 2 wirklich interessant sind. Bottom Line werden beide auch nur für die Erfolge gebraucht und bieten euch keinerlei Vorteil im Kampf, oder sonnst im Spiel. Naja bis auf die Tatsache, dass man Geld mit Stehlen verdienen kann. Eine runde Blümchen-Farmen ist aber ergiebiger meines Erachtens.

So jetzt aber zurück zu den Fertigkeiten. Gebraucht für die Erfolge werden „Flinke Finger“ und „Schieber“, ganz einfach weil es dann schneller geht. „Flinke Finger“ geben eine höhere Wahrscheinlichkeit beim Taschendiebstahl erfolgreich zu sein. Schieber bietet euch mehr Kontingent pro Tag Gestohlenes zu verkaufen, oder zu schieben. Beides dient dem Ziel, möglichst schnell die Fertigkeiten-Linie zu Leveln, um wiederum die maximalen Boni beider Fähigkeiten auszubauen. Besonders die Erfolge „Beutelmeister“ und „Unerlaubtes Unternehmertum“ gehen mit voll ausgebauten „Flinken Finger“ und „Schieber“ erträglich schneller.

Verbessertes Verstecken verbraucht weniger Stamina im Schleichen. Da man sowieso meistens hinter einem NPC, oder vor einer Tür hockt, um ab zu warten bis die Wachen außer Reichweite sind, verbraucht man eigentlich wenig Stamina, daher finde ich den Passiva unbrauchbar und man kann sich getrost die Punkte sparen.

Das selbe ist bei „Schlosser“ der Fall. Wer hat bitte Schwierigkeiten dieses ultra-leichte Mini-Game „Schlossknacken“ nicht zu schaffen? Na ich soll nicht immer von mir auf andere Schließen, also wenn es zu schwer ist, wer hier Punkte investiert, macht es sich leichter. Ich persönlich sage: „No Need“.

„Bestechung“ sollte man sogar gar nicht nutzen, um sich nicht den Erfolg „Verbrechen Zahlt sich aus?“ unnötig schwer zu machen. Wer Verbrechen als Einnahmequelle nutzen möchte, sollte den Passiva nutzen, wenn der vorher genannte Erfolg entweder erreicht ist, oder kein Interesse daran besteht.

 

 

Leveln der Fertigkeit-Linie: Ich persönlich fand den schnellsten Weg über Taschendiebstahl und Verkauf und Schieben bei Hehlern. Also Taschen ausräumen und dann das Kontingent zum Verkauf und Schieben bei den Hehlern immer auf Cooldown halten. beides gibt ordentlich Erfahrung. Einbruch und Schlösser knacken trägt auch dazu bei, nur findet man wesentlich mehr Opfer mit Taschen die geleert werden wollen, als verschlossenen Türen und Truhen.

 

Wulfiwolf´s Tipp: Den interessantesten Skill finde ich Verbessertes Verstecken. Hier wird der Ausdauerverbrauch beim schleichen reduziert. Auf 4/4 um ganze 40%. Mein Vampir NB verbraucht nun beim schleichen nahezu keine Ausdauer. Für’s PvP sehr nützlich. Schnell und einfach gelevelt habe ich in den Anfängergebieten. Einfach massenhaft Schafe schlachten und das erbeutete Innenleben schieben und verkaufen. Neben bei immer mal den Schäfer gekillt, um das Kopfgeld hoch zu treiben, das dann beim Hehler beglichen wird. So gehen die Erfolge „Schlächter“ und „Verbrechen zahlen sich aus?“ schnell von der Hand.

Soweit die Grundlagen, jetzt zu den Erfolgen:

 


 

„Lug und Trug“ Erfolg

Vorwort: Für die bis jetzt erarbeiteten Erfolge, habe ich nur drei Orte genutzt:

Taschendiebstahl und Schlächter-Erfolge: Wegesruh in Sturmhafen (außer dem Guar)

Truhen-Erfolg: In Schornhelm in Kluftspitze

Guar Schlächter: Davons Wacht in Steinfälle

„Guarschlächter“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Guarschlaechter

 

Ein bisschen Tricky, da nicht ein Guar zu dem Erfolg beiträgt, wie man meinen möchte, sondern ein Zwergguar. Ihr findet die Reichlich neben der Magiergilde in Davons Wacht.

 

„Wertkassettenknacker“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Schliesskasetten

 

Wie schon im Vorwort beschrieben habe ich eine Prima Runde in Schornhelm gefunden. Truhen findet ihr 3 in der Kriegergilde, jeweils eine beim Rüstungshändler, Schneider, Alchemisten und Verzauberer, eine in der Magiergilde, eine bei der Schmiede und eine neben dem Stall bei den Handwerkern. Daneben kann man noch Truhen in den Privathäusern finden, wenn man den Schlösser-Knacken-Erfolg noch braucht.

 

Vorsicht: Wer sich innerhalb eines Gebäudes von Wachen erwischen lässt hat keine Chance und muss entweder das Kopfgeld bezahlen, oder stirbt, da – solange im Kampf – man den Ort nicht verlassen, sprich die Türen nicht benutzen kann. In solch einem Fall verliert man alle gestohlenen Gegenstände, die gut für den Erfolg „Unerlaubtes Unternehmertum“ benötigt werden.

 

„Unsittlicher Einblick“ und „Ganz ohne ein Essen?“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Unsittlicher Einblick

Guide VIII - Trug und Lug E-Ganz ohne ein Essen

 

beide erfolge lassen sich in einem Aufwasch erledigen. reist nach Schornhelm, klaut einen Zweihänder in der Kriegergilde und eine Komplette Rüstung beim Schneider. Zieht alles an. Wichtig: Außer den Schmuck-Slots, müssen alle Rüstungsslots und der aktive Waffenslot mit gestohlenen Waren belegt sein. begeht irghend eine Straftat und lasst euch von der nächst besten Wache erwischen. Kopfgeld zahlen und *Pling* beide Erfolge frei geschaltet. Vergesst nicht euch wieder ein zu kleiden und die alte Waffe in den leeren Slot zu ziehen.

 

 

„Böser Schäfer“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Boeser Schaefer

 

Schafe habe ich in Schnittmark auf „S´ren-Ja“ gefunden. Laufen genügend in der Welt rum, man muss nur darauf achten, dass es keine Wilden Schafe/Ziegen sind, sondern einen Besitzer haben.

 

 

„Schweinerei“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Schweinerei

 

In jeder größeren Stadt an zu treffen. Ich habe sie in Wegesruh erlegt.

„Meistereinbrecher“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Meistereinbrecher

 

Einfach in 100 Privat-Häuser einbrechen. Ich habe das mit meinen Taschendiebstahlrunden in Wegesruh kombiniert, da es dort viele Privat-Häuser gibt.

 

 

„Ependieb“, „Kritischer Langfinger“ und „Anspruchsvoller Langfinger“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Ependieb

Guide VIII - Trug und Lug E-Kritischer Langfinger

Guide VIII - Trug und Lug E-Anspruchsvoller Langfinger

 

Einfach eine Lila, Blauen und Grünen Gegenstand am besten aus einem Behälter stehlen. Man bekommt auch Lila Gegenstände durch Taschendiebstahl, aber meines Erachtens geht es über Behälter schneller.

„Schlächter“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Schlaechter

 

Mühsam…500 Tiere aus Viehbeständen. Ist einfach eine Fleißarbeit. Muss mir noch einen Guten Spot suchen. Vorsicht: Wildern gibt schnell hohe Kopfgelder die für „Verbrechen Zahlt sich aus?“ genutzt werden können, aber auch dazu führen, dass Wachen sofort angreifen und nicht mehr verhandeln. Außerdem bekommt man immer Kopfgeld, unabhängig davon ob man entdeckt wird oder nicht. Korrektur: Das mit dem Kopfgeld verhält sich wie bei allen anderen Verbrechen auch, nur wenn man dabei gesehen wird, zählt es als Verbrechen. Update 2.0.10: Lange waren die Schafe in Khenarthis Rast ein optimaler Farm Spott, der wurde aber mit Patch 2.0.10 behoben: „Die Schafe auf Khenarthis Rast fangen nun wieder friedlich an zu grasen, wenn eine entsprechende Zeit nach ihrem Tod vergangen ist.“ Wer trotzdem den Ort nutzen will, muss sicherstellen, dass die Schäfer vor den Schafen getötet werden, um unnötig hohe (schnell bei 10KG und mehr) Kopfgelder zu vermeiden.

 

„Massenmörder“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Massenmoerder

 

Ist ein passiver Erfolg der sich automatisch mit dem Erfolg „Beutelmeister“ ergibt. Schlägt ein Diebstahl fehl, kommt es an und wann vor, dass der bestohlenen den Dieb angreift. In diesem Fall zählt der getötete (gezwungener maßen) zu dem Erfolg. Bis jetzt habe ich nicht gezielt gemordet, um den Erfolg zu bekommen.

 

 

„Rinderhack“

Guide VIII - Trug und Lug E-Rinderhack

 

In jeder größeren Stadt an zu treffen. Ich habe sie in Wegesruh erlegt. Meistens findet man Rinder bei den Pferdeställen.

 

„Berühmter Beuteschieber“

Guide VIII - Trug und Lug E-Beruehmter Baeuteschieber

 

Fleißarbeit. Es lohnt sich immer erst die blauen (250G) und grünen (100G) Gegenstände zu schieben, da diese maximal zu dem Erfolg beitragen. Die Gegenstände bekommt man ausreichend, wenn man an dem Erfolg „Beutelmeister“ arbeitet. Daher ist es auch erstrebenswert sich nicht von Wachen erwischen zu lassen, was man gut an meinem Erfolgsfortschritt bei „Verbrechen zahlt sich aus?“ sehen kann.

 

„Geflügel-Assassine“

 

Guide VIII - Trug und Lug E-Gefluegel Assassine

 

In jeder größeren Stadt an zu treffen. Ich habe sie in Wegesruh erlegt.

 

 

„Beutelmeister“

Guide VIII - Trug und Lug E-Beutelmeister

 

Fleißarbeit. Der Erfolg kann optimal beschleunigt werden wenn die Fähigkeit „Flinke Finger“ ausgebaut ist, da die Erfolgswahrscheinlichkeit einen erfolgreichen Taschendiebstahl zu begehen steigt und somit zu dem Erfolg zählt. Außerdem sollte man die gestohlenen Gegenstände verkaufen oder schieben, um die beiden Erfolge „Unerlaubtes Unternehmertum“ und „Berühmter Beuteschieber“ zu puschen.

 

 

„Unerlaubtes Unternehmertum“

Guide VIII - Trug und Lug E-Unerlaubtes Unternehmertum

 

Keine Ahnung wie lange der noch dauert. 1’000’000 Gold durch Verkäufe an Hehler!!! Wer hat sich den Grind bitte ausgedacht? Absolut Irre, das dauert noch Monate.

 

„Fluchtkünstler“

Guide VIII - Trug und Lug E-Fluchtkuenstler

 

Am besten sucht man sich eine Route, wo sich Wachen gut abhängen lassen, und lässt sich an diesen Stellen absichtlich entdecken. Eine gute Stelle ist zum Beispiel der Fluss der durch Wegesruh geht. Sobald man entdeckt wurde, den Fluss entlang laufen (an dem auch der Eingang zur Kanalisation ist), bis man aus dem Kampf kommt. Pling einer mehr auf dem Zähler. Beachtet noch die Tipps weiter oben zu den Fähigkeiten der Wachen. Übrigens kann eine Stamina Trank helfen, wenn es eng werden sollte. Als zweiten Ort nutze ich Knurr Kar: Ausbüchsen über den Fluss, und man kann gut sein Kopfgeld zurück setzen über den Kanaldeckel-Zugang der Diebesgilde. Einfacher macht es, einen Speed-Buff rein zu nehmen, dann passiert wirklich nichts.

 

„Verbrechen zahlen sich aus?“

Guide VIII - Trug und Lug E-Verbrechen zahlt sich aus

 

Kann einfach durch Wildern gepuscht werden, also lässt sich prima mit dem Erfolg „Schlächter“ kombinieren, was ich auch noch machen muss. Option 2: Die Kopfgelder von dem Erfolg „Fluchtkünstler“ zurücksetzen.

 


 

Viel mehr gibt es dazu nicht zu erzählen und ich wünsche allen viel Erfolg.

Besonderer Dank an: Alle meine Lektoren – Ich hoffe ihr habt euch nicht zu sehr die Haare gerauft.

 

 

Karigasa

 

2017-06-24T12:14:46+00:00

About the Author:

avatar

6 Comments

  1. avatar
    Shaneigen 30. März 2015 at 21:31

    Vielen dank. Der guide ist eine gute hilfe

  2. avatar
    Wulfiwolf 31. März 2015 at 6:25

    Toll geschrieben. Danke dafür.

    Den interessantesten Skill finde ich Verbessertes Verstecken. Hier wird der Ausdauerverbrauch beim schleichen reduziert. Auf 4/4 um ganze 40%. Mein Vampir NB verbraucht nun beim schleichen nahezu keine Ausdauer. Für’s PvP sehr nützlich.

    Schnell und einfach gelevelt habe ich in den Anfängergebieten einfach massenhaft Schafe schlachten und das erbeutete Innenleben schieben und verkaufen. Neben bei immer mal den Schäfer gekillt um das Kopfgeld hoch zu treiben as dann beim Hehler beglichen wird. So gehen die Erfolge Schlächter und Verbrechen zahlen sich aus schnell von der Hand 🙂

    • avatar
      Karigasa 1. April 2015 at 0:21

      Danke für den Input, ist eingearbeitet siehe oben…

      Gruss, Kari

  3. avatar
    Deevilius 31. März 2015 at 8:34

    Vielen dank für den tollen Guide, wie immer sehr lesenswert! 🙂

  4. avatar
    Mendon 8. April 2015 at 11:27

    Feiner Guide!
    Wer gezielt auf Jagd nach den Wertekasetten (lock boxes) gehen möchte, dem empfehle ich noch diese Übersicht: http://roguesfolio.tumblr.com/

Leave A Comment