Karigasa’s kleiner Erfolgsguide IX- Anglererfolge

/, News, The Elder Scrolls Online - Guides, The Elder Scrolls Online - News/Karigasa’s kleiner Erfolgsguide IX- Anglererfolge

Karigasa’s kleiner Erfolgsguide IX- Anglererfolge

Eigentlich habe ich mir gedacht, es gibt genügend Angel Guides, da braucht es das nicht. Jedoch stoße ich, um so weiter mein Fortschritt ist, immer mehr auf offene Fragen. Deshalb habe ich in diesem Guide, alle diese Antworten, die ich inzwischen selbst erarbeitet oder recherchiert habe zusammengefasst. On Top wie immer Grundlagen – also noch ein kostenloser Angelguide mit dazu.

 

Grundlagen

Fischen in ESO

Das Fischen in der Welt von Eso ist nicht besonders schwer. Findet eine Fischvorkommen, nehmt es in das Visier, wählt den Köder über ein Radialmenü aus und angelt, indem man „E“ (oder alternative Tastaturbelegung) drückt. Sobald sich die Schnur spannt, erneut „E“ auslösen, und Flops hat man einen Fisch gefangen. Übrigens muss der Köder nur einmal am Anfang ausgesucht werden und wird ab dann automatisch immer wieder verwendet, solange man eingelogt bleibt. Beachte, wechselt man das Gewässer muss man auch den Köder manuell wechseln. Mehr dazu später. Will man gezielt die Fische für den Erfolg Angeln, braucht man die seltenen (Grünen) und raren (Blauen) Fische. Diese bekommt man aber nur, wenn man den richtigen Köder mit dem richtigen Gewässer-Typ kombiniert.

 

 

Die Köder

Bei einem Fischverkäufer gibt es Köder zu kaufen. Mit denen kann man, außer normale Fische zu fangen, nichts anfangen. Daher ist es eigentlich verschwendetes Gold, in diese Köder zu investieren. Den wirklich guten Stoff auf den die Fische in ESO fliegen, findet man in der offenen Welt oder bei Gilden-Händlern. Seit Patch 2.0 übrigens für gesalzene Preise.

 

Guide IX - Menü Wurm

 

Guide IX - Menü Krabbler

 

Guide IX - Menü Insekt

 

Guide IX - Menü Innerein

 

Würmer: Sind am schwersten zu bekommen, da sie nicht direkt gefunden werden können, sondern nur Bei-Loot sind. Zu finden in allen Arten von Blumen oder Untoten, besonders Zombies. Daher für die schnellen Farm Spots:

Wer nebenher Championpunkte oder Skills leveln möchte, dem empfehle ich die Zombies in der Alik´r-Wüste. Sonnst eher in Kalthafen die Vampire (Karte – Norden „Der Fruchthain“) oder Zombies bei dem „Abscheulichen Laboratorium“. Würmer werden für Fische aus dem Meer benötigt.

 

Krabbler: Alle Arten von Insekten die Krabbeln und Spinnen. Spaßiger weise findet man Krabbler auch als Bei-Loot in Blumen und Untoten. Besonders zweites ist amüsant und lässt sich zum Farmen ausnutzen.

Wer nebenher Championpunkte oder Skills leveln möchte, dem empfehle ich die Zombies in der Alik´r-Wüste. Sonnst eher in Kalthafen die Vampire (Karte – Norden „Der Fruchthain“) oder Zombies bei dem „Abscheulichen Laboratorium“. Alternativ haltet nach Ansammlungen von Spinnen oder Hundertfüßern Ausschau. Krabbler werden für Trübe Gewässer benötigt.

 

Insektenstücke: Alle Arten von Insekten die Fliegen, also Schmetterlinge, Wespen, Fliegen, Glühwürmchen,…

Mein Liebling Farm-Spot ist Kluftspitze über „Die Verhängniskaverne“ oder bei dem Wegschrein von Tamrith-Lagers (Karte Kluftspitze Süd-Westen). Die Fackelkäfer in der Höhle und rund um den Fluss spawnen mit kurzen Zeiten und man kann schön schnell ein 200er Stack sammeln. Einfach ein Insekt anvisieren und mit „E“ fangen. Mit Insektenstücken angelt man in Flüssen

 

Innereien: Findet man als Loot, wenn man Kleintiere tötet.

Der beste Spot ist – trotz des Nerv von 2.0.12 – nach wie vor Khenathis Rast die Schafe. der Loot ist als geklaut markiert. Trotzdem kann man problemlos damit angeln. Um sicher zu gehen, dass man seine köder nicht an unfreundliche Wachen verliert, empfehle ich die Innereien bei einem Hehler zu „Schieben“. Eine Ehrliche Haut, findet auch gute Spawn-Punkte bei „Grahtwald – Segensprunggrotte“ (Karte Nord Ost) die Frösche in der Grotte. Ansonsten größere Frosch-Gruppen in verschiedenen Gebieten, meist an Flüssen oder Seen. Den Köder „Innereien“ braucht man um in Seen zu angeln.

 

 

Neben den vier Standard Ködern, die man in der offenen Welt oder Dungeons findet, gibt es auch noch Köder als Beifang. Ich habe schon einige Gerüchte gelesen, dass diese Köder eine höhere Chance auf seltene oder rare Fische geben. Ein Bestätigung dieser konnte ich aber nicht finden. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass diese speziellen Köder benötigt werden, um die raren Fische für die Erfolge auf den Startgebieten der drei Fraktionen fangen zu können. Falls jemand dazu brauchbare Daten hat, würde ich mich über eine Nachricht freuen.  –  So, hab es gerade mal ausprobiert und alles was ich geschrieben habe ist Blödsinn. In den Startgebieten habe ich mit ganz normalen Würmern innerhalb kürzester Zeit den Erfolg erreicht. In Kalthafen habe ich dann probiert, ob die Chance auf seltene oder rare Fische höher ist und habe frustriert bei über 200 Fängen auf gegeben. Meine Meinung: Das sind Köder wie die anderen auch, nicht besser und nicht schlechter. – Die Köder funktionieren, wie alle anderen auch. Über das Radial-Menü (Fisch-Vorkommen anvisieren und E gedrückt halten) kann der Angler die Köder auswählen und benutzen. Zu beachten ist, dass auch für diese Art von Köder, die gleichen Regeln wie für die vier bereits vorgestellten Köder gelten.

 

Fischroggen: Bei-Fang aus FlüssenGuide IX - Menü Fischroggen

Köder für Trübes Wasser

 

 

Döbel: Bei Fang aus Trübem WasserGuide IX - Menü Döbel

Köder für Meer

 

 

Blaubarsch: Bei-Fang aus SeeGuide IX - Menü Blaubarsch

Köder für Fluss

 

 

Bitterfisch: Bei-Fang aus MeerGuide IX - Menü Bitterfisch

Köder für See

 

 

 

 

 

 

 

 

Köder müssen sich im Inventar des Spielers befinden, um genutzt werden zu können. Der Spieler muss den Köder nicht wie bei der Quickslotbar ausrüsten, dieser wird automatisch dem Radialmenü angefügt, wenn er sich im Inventar befindet.
Guide IX - Menü 0

 

Karigasa’s Tipp: ich empfehle die Köder aus dem Bei-Fang für das Angeln und die Erfolge auf den Startgebieten auf zu heben, da ich mir nicht sicher bin, ob die normalen Köder dort den raren Fisch (Blau) fangen können. Ich lege diese auf die Bank und mache die Start-Gebiete als letztes. Sobald ich brauchbare Informationen gefunden habe ob diese Köder spezielle Funktionen haben, werde ich diese Sektion dem entsprechend überarbeiten. Überarbeitung: Vergesst den Tipp!

Gewässer

Es gibt vier verschiedene Gewässer Arten in ESO:

Flüsse: Fließende Gewässer. Passender Köder ist Insektenstücke und Blaubarsch – Wer wissen will ob er richtig steht, angelt in Flüssen: Fischroggen, Lachs, Flusspeitscher

Seen: Stehende, klare Gewässer. Passender Köder ist Innereien und Bitterfisch – Wer wissen will ob er richtig steht, angelt in Seen: Blaubarsch, Silberseitenbarsch, Spatenschwnaz

Trübes Wasser: Brackwasser. Passender Köder ist Krabble und Fischroggen – Vorsicht: Trüb ist nicht gleich Trüb in ESO. Trübe Gewässer ist in Wirklichkeit Brack-Wasser das durch Kadaver öder Müll verunreinigt ist. Skelette, Tierkadaver, Leichen oder Müll im Wasser, nahe bei dem Fischvorkommen können Trübes Wasser ankündigen – müssen es aber nicht. Wirklich sicher kann man sich nur sein, wenn man ein zwei Fische geangelt hat und den Typischen Fang für Trübe Gewässer an der Angel hat: Döbel, Trodth, Schlachterfisch

Meer: Passender Köder ist Würmer und Döbel – Wer wissen will ob er richtig steht, angelt im Meer: Bitterfisch, Langflossenthun, Dhufisch

Vorsicht: Besonders an Übergängen zwischen zwei Gewässer-Typen (selbst wenn es optisch keine Frage gibt – z.B. bewegtes Wasser = Fluss), kann das Fisch-Vorkommen einem anderen Gewässer-Typ angehören. Man sollte ein, zwei probe Fische fangen, um sicher zu stellen welches Vorkommen geangelt wird. Siehe dazu die Aufzählung oben. Besonders schwierig ist das Finden von Trüben Wasser. Wer „gebrauchten Köder“, oder nicht den richtigen Fisch an der Angel hat, der benutzt den falschen Köder.

Angeln, in ESO ein Spass für die Familie

Für mich war Angeln immer der Inbegriff für Ruhe und Einsamkeit. Anscheinend nicht für die Entwickler von ESO, denn die haben Angeln kurzer Hand zu einem Team-Event erklärt. Die Chance einen seltenen oder raren Fisch zu Fangen erhöht sich nämlich stark, umso mehr Mitspieler in demselben Vorkommen angeln. In einem durchschnittlichen Vorkommen kann man in etwa 15 Fische fangen. Sprich alleine 15, zu zweit jeder etwa 7 und zu dritt ist schon nach 5 Fischen das Vorkommen leer. Trotzdem lohnt sich das Bilden von Gruppe, um die begehrten Fische für den Erfolg zu bekommen. Da nicht viele Spieler eine Unterhaltung durch Angeln verspüren, lohnt es sich eventuell (um Mit-Spieler zu finden) extra einer Angel-Gilde bei zu treten. Ich habe den meisten Content alleine gemacht – fragt mich nicht wie viele Stunden dafür drauf gegangen sind. Im Durchschnitt rechnet mit 4-5 Stunden und 200+ Köder pro Gewässer pro Gebiet – wenn man es alleine macht.

Die Fische

In ESO ist jeder Fang ein Erfolg, solange man die Schnur einholt, kurz nachdem etwas angebissen hat. Wartet man zu lange, reißt die Schnur und der Fang ist verloren. Folgendes kann an dem Haken baumeln:

 

  • Fisch (Weiss): Im Inventar unter Konsumgüter (Trinkflasche). Diese Fische können filetiert und zum Kochen verwendet werden. Während des filetieren besteht die Chance seit Patch 2.0.12. auf „Perfekter Roggen“ bei etwa 1:100. Diese Zutat braucht man für die „Psjychic Ambrosia“ Tränke, mit denen sich alle gewonnene Erfahrung und Inspiration um 50% für 30 Minuten erhöhen lässt. Andere Zutaten und Rezept sind zusätzlich nötig. Ich weiß nicht ob Nordamerikanische Fische Roggen enthalten, aber in Europa bekommt man so etwas höchstens aus einem Pferd. Dann ist der Roggen sicher verdaut und nicht perfekt. Persönlich hätte ich es ja Kaviar genannt, aber zurück zum Thema.
  • Fisch (Weiss), Fischroggen oder Döbel: Im Inventar unter Sonstiges. Können als Köder verwendet werden.
  • Fisch (Grün oder Blau): Im Inventar unter Konsumgüter (Trinkflasche). Das sind die Fische die für die Erfolge benötigt werden. Sind alle Fische für den jeweiligen Erfolg gefangen, wird der Erfolg frei geschaltet. Übrigens wird der Teilerfolg bereits frei geschaltet, sobald der Fisch im Inventar landet. Man muss die Fische nicht noch einmal extra benutzen. Wer den Erfolg nicht weiter mit einem Twink teilen möchte, kann die Fische an jeden beliebigen Händler verkaufen.
  • Nasser Sack: Im Inventar unter Sonstiges. Benutzt man den „nassen Sack“, bekommt man zufällig zwei Rohmaterialien für Verzaubern und/oder Stiel-Steine. Mit viel Glück zwei Gelbe Kuta Runen.
  • Gebrauchter Köder: Im Inventar unter Sonstiges. Ist Müll und verstopft nur das Inventar.

 

Karigasa’s Tipp, Feat. Jens: Ist das Inventar voll, und man angelt trotzdem, kann der gefangene Fisch nicht aufgenommen werden und scheint verloren. Leert man schnell ein, zwei Slots im Inventar und angelt an der gleichen Stelle noch einmal, war bei mir der gleiche Fang noch einmal am Haken.
Für diejenigen, die die Erfolge gerne auf mehreren Charakter machen: Legt die gefangenen seltenen und raren Fische in die Bank und benutzt diese auf dem Twink der Wahl. So lässt sich der Teil-Erfolg zwei Mal frei schalten: Einmal wenn der Fisch gefangen wird und einmal wenn der Fisch benutzt wird. Zur Sicherheit empfehle ich den Erfolgs-Fortschritt zu kontrollieren, bevor man den Fisch mit dem Twink teilt.

Allgemeines:

Stand Patch 2.0.12 lässt sich Angeln nicht Buffen. Der Spieler kann auch keinen Einfluss auf das Angelgerät und dessen Qualität nehmen. Angeln geht nur an den vorgegebenen Fisch-Vorkommen. Die Spawn raten sind unterschiedlich und zufalls-generiert über das jeweilige Gebiet. Eine Mindestanzahl an Vorkommen ist aber immer aktiv. Bei wenigen Vorkommen einer Gewässer-Art, kann in bestimmten Gebieten so eine Rotation genutzt werden.

 


 

Die Erfolge

Hilfreiches Add-On ist Rare Fisch Tracker. Es zeigt an welche Fische in welchen Gewässern gefangen werden können, was für den ESO-Profi-Angler eigentlich die wichtigste Information für Erfolg ist. Update, ich hab es es bei den letzten Erfolgen, die mir noch fehlten ausprobiert. Absolutes muss, wer es nicht benutzt ist selber schuld. Es zeigt im rechten oberen Rand an welche Fische, welche Gewässer und vor allem welche Fische man schon gefangen hat. Echt klasse. Leider habe ich noch nicht kapiert, wie ich mir die Vorkommen auf der Karte anzeigen lassen kann. Scheinbar kann, dass das Add-On auch noch.

Meine Kollegen Sammy Keksable (http://www.panic-mode.de/guides/angel-guide/) und Schlachtvieh (http://games-blog.de/elder-scrolls-online-guide-zum-fischen/2638/) haben beide Karten mit den Fischvorkommen in ihren Guides. Ich werde nur auf Besonderheiten und Verzwicktes eingehen, habe aber keine Maps erstellt. Wer ein bisschen Logik und den in Game Karten nicht zurecht kommt, kann sich dort Hilfe holen. Leider haben beide keine Karten für das Dolchsturz Bündnis.

 

Meisterfischer

 

Guide IX - Meister

Der Erfolg der Begierde. Wer den besitzt, der erlangt damit auch noch gleich meinen Respekt. Geschätzt 5 Stunden pro Gebiet, bei 15 + 3 Karten – nur so eine kleine Vorwarnung, was auf euch zu kommt. Mit viel Dusel und heroisch geduldigen Freunden, geht es auch schneller. Rechnet aber mit dem Schlimmsten. Nur die PvP Erfolge toppen das noch.

 

Fischer des Dominion

 

Guide IX - Dominion 1

 

Für diesen Erfolg müssen die Erfolge und somit alle Fische für Angler von Auridon, Grathwald, Grünschatten, Malabal Tor und Schnittermark erfüllt sein.

 

Angler von Auridon

 

Guide IX - Dominion 2

 

Besonders in Auridon ist, das es keine Trüben Gewässer gibt. Deshalb teilen sich die Fische aus den Trüben Gewässern auf Meer, Fluss und See auf:

 

  • Meer: Thrassischer AalBlauer SeeteufelEucladorchMondfisch
  • See: IlyadifischBartelStörSchlammfisch
  • Fluss: SchimmerhechtSchwarzpunkthechtMuskieBorstenmaul

Ein bisschen verzwickt sind die Seen zu finden. Zwei kleine sind beim Wegschrein zu „Zugigen Lichtung“, Sonnst Seen und Flüsse bei den Wegschreinen „Des Kollegs“ und „Von Esterhalt“. Ich glaube zum Meer brauch ich nicht viel sagen, davon gibt es genügend. Flüsse sind primär im Norden zu finden. Übrigens findet man bei dem Fluss nahe zu „Torinaan“ reichlich Glühkäfer, für Nachschub.

 

Angler von Grathwald

 

Guide IX - Dominion 3

 

  • Meer: Mangrovenhai, Teufelsrochen, Mojarra
  • See: Stichling, Koi, Dreughfisch
  • Fluss: Größerer Fächerflosser, Tigerbarsch, Schweinssauger
  • Trüb: Widerlicher SeewolfSchnapperaalSumpfaal

Trübe Gewässer findet Man östlich von oberhalb des Wegschrein von „Anfurt“ in den Mooren dort. Seen findet man rund um Eldenwurtz und bei dem Rotfell Handelsposten. Den Fluss (ich glaube da gibts nur einen) ist unter Karthdar (Nord-Osten).

 

Angler von Grünschatten

 

Guide IX - Dominion 4

 

  • Meer: Zebramakrele, Mähnenfisch, Drückerfisch
  • See: Dschungelbarsch, Rubindorsch, Schützenfisch
  • Fluss: Xylopiranha, Glasaugenbarsch, Prachtkärpfling
  • Trüb: Viperfisch, Gestreifter Seewolf, Bartmännchen

Fluss Vorkommen findet man bei dem „Schauriges Vullain“ und östlich vom „Driladenpass“, oberhalb des Wasserfalls dort. Unterhalb findet man eines der wenigen Trüben Gewässer, die auf dieser Karte die echte Herausforderung sind. zwei andere findet man bei den Zombis etwas oberhalb bei „Der Verantpfhul“. Eine ist links von „Naril Nagia“ (Süd-Westen), eine bei der Kanalisation in „Waldhain“ und eine bei „Fischers Ruh“, beide Spots sind im Süd-Westen. Meer einfach die Küstenlinie hoch und Seen findet man ausreichend im unteren Kartenteil.

 

Angler von Malabal Tor

 

Guide IX - Dominion 5

 

  • Meer: Abekäischer Heilbutt, Ono, Seebarsch
  • See: Z’ens Renke, Weißlachs, Arowana
  • Fluss: Laute Egelflosse, Mrigal, Steinfisch
  • Trüb: Tär-Krötenfisch, Himmelsgucker, Ghastelbarsch

 

Fluss erklärt sich von selbst, der zieht sich wunderschön von Norden nach Süden über die Map. See findet man viel rund um den Wegschrein von „Bluthmüh“ und den Ort „Rankenhort“. Die Trüben Gewässer sind in Malabal Tor ausnahmsweise mal nicht so selten, aber wieder sehr verstreut. Über die Küstenlinie und auf den Binnen-Gewässern gibt es einige Spots. Man sollte darauf achten was am Haken hängt, damit flexibel der Köder gewechselt werden kann. Sonnst nach Kadavern oder Müll nahe des Vorkommen Ausschau halten, dies kündigt meistens Trübe Gewässer an.

 

Angler von Schnittermark

 

Guide IX - Dominion 6

Besonders in Schnittermark ist, dass es kein Meer gibt. Die Fische für das Meer, verteilen sich somit auf Fluss, See und Trübe Gewässer.

 

  • See: Waldbrachse, Groteske Makrele, FrauenfischSeeforelle
  • Fluss: Strid-Blaubarsch, Fliegender Fisch, AyuSchafskopf
  • Trüb: Schleimrutscher, Schnitteraal, BrotulaSeekuckuck

Fluss erklärt sich von selbst, der zieht sich wunderschön von Süden nach Norden über die Map und und zweigt sich dann bei „Arenthia“ nach rechts und links auf, dort befinden sich noch weitere Vorkommen.

See ist schon verzwickter und recht selten. Bei S´ren-Ja in dem kleinen Tümpel findet sich ein Vorkommen (Osten). Über „Hadrans Karawane“ ein bis zwei weitere (Süd-Osten). Unter „Thormar“ (Süden) und rund um „Das Do´Krin-Kloster“ (Süd-Westen), wobei man dabei auf den Fang achten muss, da das Gewässer sich bewegt, trotzdem aber See-Vorkommen hat. Weitere Vorkommen sind bei „Der Hain des Grünsprechers“ (Westen), „Pa’Alat“ und „Düne“ (beide im Nord-Osten).

Trübe Gewässer gibt es nur magere vier Stück, die mir bekannt sind: zwei unter den Brücken bei „Arenthia“ (Norden) und zwei unterhalb von S´Ren-Ja bei dem Deadroth Weltboss.

 

Fischer des Paktes

 

Guide IX - Packt 1

Für diesen Erfolg müssen die Erfolge und somit alle Fische für Angler von Steinfälle, Deshaan, Schattenfenn, Ostmarsch und Rift erfüllt sein.

 

Angler von Steinfälle

Guide IX - Packt 2

 

  • Meer: Akavirischer Lippfisch, Stachelmakrele, Panzerkopf
  • See: Regenbogenzander, Schleie, Seedöbel
  • Fluss: Aschblaufisch, Reisfisch, Dornenwels
  • Trüb: Abschaumkarpfen, Stinkfisch, Pilzfisch

 

Ich fand die Karte sehr angenehm zum Fischen. Meer habe ich rund um „Ebenherz“ (Mitte) genügend vorkommen gefunden. Fluss gibt es nur einen bei dem Wegschrein von „Den Brüdern des Zwists“.

See Gewässer sind nur an zwei stellen: Einmal über der „Feste Virak“ (Nord-Westen), rechts seitlich dran vorbei geritten, die Gewässer sind unter der Brücke. Zweitens bei der Siedlung „Lukiul Lixith“ (Westen) in dem kleinen Tümpel dort.

Trübe Gewässer hatten eine irrsinnige respawn Rate bei „Die Graunebelfälle“ (Westen), so dass ich gar nicht zu dem zweiten Spot bei „Die Schwefelbecken“ (Westen bis Mitte) ausweichen musste.

 

Angler von Deshaan

 

Guide IX - Packt 3

Besonders in Deshaan ist, dass es zwar Trübe Gewässer gibt, die Fische aber auch in den anderen (wesentlich zahlreicheren Vorkommen) zu fangen sind. Deshalb habe ich die Beschreibung für Trübe Gewässer gestrichen.

 

  • Meer: Schleimhecht, Gibberichthys, SeeteufelSenfaal
  • See: Altmannshecht, SchlammaugeAland, Aland
  • Fluss: Fliegenpilz-Buntbarsch, Deshaan-Döbel, HalsabschneiderforelleMaulbrüter

Vorkommen für das Meer finden sich alle samt am Östlichen Rand der Karte und lassen sich einfach Abreiten. Seen und Flüsse wechseln sich ab, wenn man den Gewässern von Osten nach Westen folgt. Vorkommen sind zahlreich. Trotzdem hatte ich meine liebe Mühe mit der Karte. Einfach kein Glück.

 

Angler von Schattenfenn

 

Guide IX - Packt 4

Besonders in Schattenfenn ist, dass es kein Meer gibt. Die Fische für das Meer, verteilen sich somit auf Fluss, See und Trübe Gewässer.

 

  • See: Histkarpfen, Zander, Saugkarpfen, Granatbarsch
  • Fluss: Haiquappe, Schweinsfisch, Hartköpfchen, Gotteslachs
  • Trüb: GiftxoachQuastenflosserDornfischAalgrund

Die komplette Karte ist von einem Fluss eingerahmt, der sich vom Nord-Westen nach Nord-Osten (Fluss Fische), dann runter nach Süd-Osten (Fluss Fische) und wieder quer rüber (See Fische!!!) nach Süd-Westen zieht. Am Ende ganz im Süd-Westen ist dann noch ein prima Spot für Trübe Gewässer, sonnst in der Mitte der Karte rund um den Hist-Baum im „Brutsumpf“. Obacht, dort mischen sich auch ein paar Fluss Vorkommen unter die Trüben Gewässer. Achtet auf den Fang um die Köder-Wahl richtig zu treffen.

 

Angler von Ostmarsch

 

Guide IX - Packt 5

 

  • Meer: Geisterschellfisch, Golemhai, Langflossentun
  • See: Königsstör, Ostmarsch-Hecht, Rotforelle
  • Fluss: Weißfluss-Kettenhecht, Stahlkopfforelle, Eisfisch
  • Trüb: Eisschiffshalter, Schnepfenaal, Modocsauger

 

Die Meer-Vorkommen konzentrieren sich östlich von „Windhelm“. Von dort volgt man dem Fluss, und den Fluss Vorkommen bis zur „Feste Amal“. Alles östlich der Feste bis zum Wegschrein „Von Wittestadr“ sind See Vorkommen. Rund um den Wegschrein von „Witterstadr“ findet man dann in den Schwefeltümpeln genügend Trübe Gewässer. Ich fand die Karte eine der einfachsten.

 

Angler von Rift

 

Guide IX - Packt 6

Besonders in Rift ist, dass es kein Meer gibt. Die Fische für das Meer, verteilen sich somit auf Fluss, See und Trübe Gewässer.

 

  • See: Ilinalta-Forelle, Streifenwels, Jarlslachs, Eiskoi
  • Fluss: Muskellunge, Weißer Granatbarsch, Blaurückenlachs, Zackenbarsch
  • Trüb: Schwefelsauger, Brachse, Rochen, Skornn

Boaahh, was habe ich mich mit dieser Karte schwer getan. Es waren noch nicht einmal die Blauen Fische, die mich fast in den Wahnsinn getrieben haben. Nope, es waren die ganz normalen Grünen und besonders der Jarlslachs.

Die wenigsten Vorkommen sind Fluss und wie immer Trübe Gewässer. Die Fluss-Vorkommen findet man in einem kurzen Abschnitt, ganz im Osten bei „Iverstatt“. Befindet man sich südlich des auf der Karte angezeigten Häuschens, sind dort bereits See-Vorkommen, von denen es reichlich gibt. Ein zweiter Spot für einen Fluss, ist direkt bei dem Wegschrein „Der Vollhelmfeste“ ziemlich weit im Westen. Das Vorkommen ist direkt bei dem Wasserfall, nach der Brücke sind es dann See Vorkommen. Trübe Gewässer finden sich am Nördlichen See Rand bei Riften und oberhalb des Wegschrein „Der Vollhelmfeste“ bei „Der verlorene Ausblick“.

Fischer des Bündnisses

 

Guide IX - Bund 1

 

Für diesen Erfolg müssen die Erfolge und somit alle Fische für Angler von Glenumbra, Sturmhafen, Kluftspitze, der Alik´r-Wüste und Bangkorai erfüllt sein. Besonders an diesen Gebieten ist, dass die meisten Guides und Walktrough´s, die ich zum Thema Angeln gefunden habe, keine Angaben oder Maps zu diesen Gebieten zeigen. Daher muss an dieser Stelle mein Senf als Erfolgsgarant reichen. Sonnst nutzt einfach den Rare-Fish-Tracker.

 

Angler von Glenumbra

 

Guide IX - Bund 2

 

  • Meer: Azura´sche Flunder, Tunfisch, Flossenlose Seezunge
  • See: Cambraybarsch, Steinbarsch, Maräne
  • Fluss: Bachforelle, Seewolf, Kriegsmaul
  • Trüb: Vettelfeen-Vettelfisch, Neunauge, Drachenfisch

 

Am seltenstes sind die Fluss Vorkommen. Die findet man rund um den Wegschrein von „Baelkindfels“ nahe bei Dolchsturz und bei dem Wegschrein von „Des Wyrdbaums“ (Karte-Mitte).

Trübe Gewässer finden sich prima geknubbelt bei „Westmüh“. Den See immer im Kreis ab-reiten und die Vorkommen befischen.

See Gewässer finden sich Nördlich des Wegschreins von „Wettenfenns“ (Karte Mitte-Nord-Ost) in den Sümpfen und Seen dort.

Das Meer und Vorkommen dort brauche ich glaube ich nicht weiter zu behandeln. Ich bin meistens von dem Wegschrein von „Wettenfenns“ nach Norden oder Süden gestartet, wenn es gerade keine See-Vorkommen gab.

 

Angler von Sturmhafen

 

Guide IX - Bund 3

 

  • Meer: Alcaire-Hecht, Sturmhafen-Flunder, Flunder
  • See: Silberaugenbarsch, Gelbbarsch, Blassbarsch
  • Fluss: Dreughgarnele, Flussrochen, Graskarpfen
  • Trüb: Grauschmerle, Gelbmuräne, Sägefisch

 

Wirklich herausfordernd auf der Karte sind die Trüben-Gewässer. Davon gibt es wie üblich recht wenig, verteilt auf zwei Bereiche: Erstens der kleine Fluss östlich von dem Wegschrein von „Der Vanne Hof“ (Karte Mitte-Westen) der Richtung Osten führt. Der zweite Platz ist bei der Dro-Doras Plantage, süd-östlich von dem Wegschrein „Die Dro-Doraos Plantage“ (Karte Süd-Osten).

Fluss farmt man am besten von dem „Kastell Alcaire“ runter nach Süden und rund um Sturmhafen.

See findet man rund um Sturmhafen und bei dem Wegschrein „Dro-Doros Plantage“ Richtung Osten. Sonnst auch bei „Draughwasser“ und dem „Trauernden Riesen“ ganz im Osten.

Meer brauche ich glaube ich nicht wirklich weiter erörtern.

 

Angler von Kluftspitze

 

Guide IX - Bund 4

Besonders in Kluftspitze ist, dass es kein Trübes Wasser gibt. Die Fische für das Trübe Wasser, verteilen sich somit auf Fluss, See und Meer.

 

  • See: Eiterdöbel, Nässling, Kluftspitze-FlorelleGekrümmter Schnittling
  • Fluss: Rubinschlaie, Steinbutt, StromwelsBandaal
  • Meer: Nordspitz-Dorsch, SchlangenkopffischSeehechtDüsterer Zackenbarsch

Fluss-Vorkommen zu finden, ist auf der Karte nicht sonderlich schwer. Zum sammeln von Ködern und als guter Startpunkt, bietet sich der Wegschrein ganz im Süd-Westen „Tamrith-Lager“ an. Kleiner Tipp: Bei der Höhle, aus der der Linke Flussarm entspringt, findet man viele Glühkäfer, die man als Köder fangen kann. Dort ist einer meiner Lieblings Farm-Spots für Insektenstücke.

Die Meer-Vorkommen gibt es reichlich Nord-Östlich vom Wegschrein „von Boralis“ (Karte Nord-Osten) in den flachen Gewässern bei den Sandbänken und kleinen Inseln dort. Ich musste den Bereich nicht verlassen, da immer ein Vorkommen aktiv war.

Am wenigsten gibt es von den See-Vorkommen, wobei diese sich nur auf zwei wirklich wichtige Bereiche aufteilen. Das Beste ist beide sind in Laufreichweite. Der Erste ist oberhalb des Wegschrein von „Sturzlauf“ (Karte Mitte-Osten), der große See mit den meisten Vorkommen. Der Zweite ist leicht schräg unterhalb des Wegschrein von „Boralis“, bei dem Weltboss „Die Altkargonsburg“. Der kleine Teich hat normalerweise auch noch ein bis zwei Vorkommen aktiv. Danach einfach wieder zurück zu den Seen bei Boralis und so weiter.

 

Angler von Alik´r-Wüste

 

Guide IX - Bund 6

Besonders in Alik´r-Wüste ist, dass es kein Fluss gibt. Die Fische für Flüsse verteilen sich somit auf Trübe Wasser, See und Meer.

 

  • Meer: Grätenfisch, Großaugenhering, SichlingStromfisch
  • See: Wüstenkärpfling, Sägebauch, LungenfischGebändeter Zahnkarpfen
  • Trüb: Sandaal, ZwerglachsHalsabschneideraalSandmuräne

Die Karte fand ich sehr einfach. Trübe Gewässer findet man nur an zwei Stellen: Ganz im Osten beim Wegschrein von „Sperlingshorst“ (Karte Osten) und noch ein bisschen weiter, die Tümpel mit den Knochenresten bei „der Träne der Entehrten“. Der zweite Spot ist beim Wegschrein von „Bergama“ (Karte-Mitte) und von dort Richtung Osten zu den Tümpeln bei „Der Ogerklippe“. Zwischen den beiden Spots kann man immer hin und her pendeln und wird immer ein Vorkommen finden.

See gibt es nur einen um der ist rund um den Wegschrein zur „Ziegenkopfoase“. Ich glaube bei den Wasserbecken ganz im Westen gibt es auch noch ein, zwei Vorkommen, musste dort aber nie hin. Wenn mal keine See-Vorkommen aktiv sind, einfach kurz auf Meer- oder Trüb-Wasser-Vorkommen umschwenken.

Meer hab ich immer von Westen nach Osten „abgegrast“ beginnend bei der Ruine von „Ahnenkunft“ ganz im Westen.

 

Angler von Bangkorai

 

Guide IX - Bund 5

Besonders in Bangkorai ist, dass es kein Trübes Wasser gibt. Die Fische für das Trübe Wasser, verteilen sich somit auf Fluss, See und Meer.

 

  • Meer: Bjoulsae-Seehecht, Krötenfisch, Swai, Moriddorsch
  • See: Seeschnapper, Schuppiger Lungenfisch, Paddelfisch, Hornhecht
  • Fluss: Stachelrücken, Lenok, Kärpfling, Meerbrasse

Meer sollte kein Problem sein. ich bin immer ab dem Wegschrein des „Trollzahnstochers“ Richtung Norden über die „Liestsee“ Ruine zurück zum Fluss im Kreis geritten. Die Vorkommen an der Küstenlinie sind wirklich ausreichend. Die befindet sich übrigens im Norden der Karte.

Fluss ist so eine Sache. Ich habe nur einen gefunden und der geht von dem Wegschrein des „Trollzahnstochers“ Richtung Süd-Osten und endet im „Immergrünen-Versteck“ (Karte Mitte-Osten). Die Vorkommen sind 5 bis 6 würde ich behaupten und es kann vorkommen, dass kurz keine aktiv sind. Dann einfach auf See oder Meer ausweichen.

See habe ich komplett runde um den Wegschrein von „Hallins Wehr“ (Karte Süd-Westen) geangelt. Dort gibt es genügend Vorkommen um sich Stunden zu beschäftigen.

 

Fischerei-Erfolge für die Startgebiete

 

Guide IX - Startinsel

 

  • Meer: Vvardenfell-Parma, Eltherischen Zackenbarsch, Pyandonesischen Rochen

Nicht sonderlich schwer. Alle drei benötigten Fische angelt man im Meer. Erst besten Wegschrein in dem Gebiet ansteuern, ein Vorkommen am Meer finden, dann „Würmer“ an die Angel und los geht es. Hab alle drei Gebiete sehr schnell erarbeitet und gehe davon aus, dass die Drop-Chancen recht hoch sind.

 

 

Angler von Kalthafen

 

Guide IX - Kalthafen

 

  • Trüb: Stecherhecht, Abscheulicher Hornhecht, Ghulfisch, Muränensauger, Zahnhai, Giftfisch, Plasmaflinkling, Azuraal, Flösselhecht, Höhlenfisch

Huh, das ist ne Nuss. Alles Trübe Gewässer, also eine hohe Chance den selben Fang mehrfach zu haben. Ich tu mich grad echt schwer. Meine Farm Route sind die Gewässer rund um den Wegschrein von „Der Mondlose Gang“ im Westen der Karte. Ich gehe davon aus, dass man ähnliche Farmrunden bei den anderen großen Gewässern auch findet, aber hier lässt es sich prima in einer Rota angeln, solange keine anderen Spieler dazwischen Funken. Sonnst werden tonnenweise Krabbler oder Fisch Rogen benötigt. Alle anderen Köder kann man in der Bank lassen.

 

Angler von Cyrodiil

 

Guide IX - Cyrodiil

 

  • Meer: Topasblauer Mondfisch, Kaiserlicher Segelflosser, Juwelenfisch
  • See: Runmare-Brachse, Regenbogenfisch, Hellbarsch
  • Fluss: Nibenay-Forelle, Glasbarsch, Piratenbarsch
  • Trüb: Sägeaal, Stachelfisch, Kugelfisch

Verzwickt sind die Vorkommen für das Meer und den Fluss.

Meer findet man ganz im Südosten der Karte, gleich nach der rechten Start Festung des Aldmeri Dominion. Ein zwei der Spots gehören den See-Vorkommen an, also sollte man darauf achten, ob See- oder Meer-Fische an der Angel hängen. Zwei, drei Vorkommen befinden sich an der Festungsmauer, zu der man nur gelangen kann, wenn man ein kurzes Stück Wassergraben überquert. Nur dumm, dass sich im Wasser Schlachterfische befinden. Also Buffen, möglichst weit springen und sofort wieder raus, dann geht es.

Fluss  findet man zwischen Burg „Blauweg“ und Burg „Drakenschein“, dort befindet sich ein kleines Rinsal, dass durch ein enges Tal fließt. Der Respawn bei mir war recht hoch, somit bin ich immer den Fluss auf und ab geritten und habe die Vorkommen leer geangelt. ich nehme an, dass das Rinnsal welches von Norden in den gleichen See mündet, wie das beschriebene, auch zu der Kategorie Fluss gehört.

Trübes Wasser findet sich rund um die Kaiserstadt. Deadra machen eine Menge Dreck. Seen sind keine Seltenheit und sollten einfach zu finden sein, wer sich trotzdem schwer tut: Die beiden Wasserwege die von Burg „Drakenschein“ und Kastell „Alesia“ Richtung Süden führen sind See-Gewässer.

 


 

Die Erfolge zu Orsinium

Angelerfolge von Wrothgar

Angler von Wrothgar

 

Guide 10 ERF Angeln von Wrothgar 01

  • Meer: Blauringtintenfisch, Schwarzscheidenfisch, Haariger Sargfisch, (Krabbenknackschlächter)
  • See: Riesenhammerkiefer, Matronenaal, Vorkhiposh
  • Fluss: Quastenflosser, Weißlachs, Wendpetermännchen
  • Trüb: Großes Aschmaul, Kleines Aschmaul, Einsamer Seehase

Vorkommen für Fische aus dem Meer sowie die Flüsse findet man wirklich ausreichend jeweils an der Küste, beziehungsweise in den Flüssen. Man sollte bei den Übergängen aufpassen, dort können sich Gewässer überschneiden. Sprich ist es noch ein Fluss oder schon das Meer. Schnell zu erkennen an „Gebrauchtem Köder“, dann liegt man falsch, oder an den gefangenen weißen Fischen – zum Beispiel findet man Lachs, Flusspeitscher nur in Flüssen.

Das Seevorkommen ist im Endeffekt der eine große See, der sich im Süd-Westen befindet. Kaum auf der Karte zu übersehen. Vorkommen finden sich an den Rändern aber auch bei der kleinen Insel.

Knifflig wird es bei den Trüben Gewässern. Die findet man rechts neben der „Frostbruch Festung“ (Mitte-Süd) in dem Fluss. Die Spawn-Rate ist recht hoch, zumindest war bei meinen Versuchen mindestens immer ein Vorkommen zu finden.

Übrigens wird der Krabbenknackschlächter nicht für den Erfolg benötigt.

 

Wrothgars ganz großer Fang

 

Guide 10 ERF Angeln Wrothgars ganz großer Fang01

  • Meer (nur Nachts): Krabbenknackschlächter

Die Ork-Dame Atorag – zu finden am Strand Nördlich der Orksiedlung nahe dem Hügelgrab, oder links neben dem Wegschrein „der Morkul-Ebene“ – erzählt eine recht ausgefallene Geschichte über eine Schlamkrabbe, die einen Kormoran würgt und nem Schlachterfisch der sich die Krabbe schnappt. Na zumindest gibt sie den Hinweis, dass der Fisch nur Nachts zu fangen ist.

Also Nachts an die Fischvorkommen am Meer Angeln. Ich wünsche viel Erfolg, da ich ihn nicht habe.

 

Eryola´s Tipp: Scheinbar ist die Chance besonders hoch den Fisch zu fangen, wenn man in Gruppen von mindestens 3 Anglern unterwegs ist. Ausserdem sind viele bestätigte Fänge bei, oder links (mit blick aufs Meer) von der Ork-Dame Atorag, bis maximal zu der Ork Festung gemeldet worden.

Das Objekt der Begierde:

 

Guide IX - Krabbenknackschlächter

 

 


 

 

Viel mehr gibt es dazu nicht zu erzählen und ich wünsche allen viel Erfolg.
Besonderer Dank an: Darmei und Baby Bonkers, die mich ab und an unterstützt haben, sowie an die Gilde für die Köder.
An die Entwickler: Ich hoffe ihr habt noch Pläne, mehr aus dem Mini-Spiel heraus zu holen. Das was bis jetzt implementiert ist, ist eher „nüchtern“, um es vorsichtig aus zu drücken.

 

Update 26 Nov 2015: So, nach einer kleinen Pause, bin ich wieder zurück in ESO. Die Anpassungen zur Kaiserstadt und Orsinium kommen die Tage.

 

Karigasa

2017-06-24T12:14:45+00:00

About the Author:

avatar

2 Comments

  1. avatar
    Deevilius 6. August 2015 at 15:46

    Sehr schön geschrieben Kari, großes Lob an dich!

  2. avatar
    Dead man Walking 8. Oktober 2015 at 14:39

    AI hier muss man ja studieren um zu angeln :D:D Hab immer gedacht Köder rein und los geht es, aber hier steckt ja echt System hinter. Beide Daumen hoch für dich:)

Leave A Comment