Karigasa’s kleiner Erfolgsguide VI: Lykanthropie feat. PJ Brini & Baby Bonkers

/, News, The Elder Scrolls Online - Guides, The Elder Scrolls Online - News/Karigasa’s kleiner Erfolgsguide VI: Lykanthropie feat. PJ Brini & Baby Bonkers

Karigasa’s kleiner Erfolgsguide VI: Lykanthropie feat. PJ Brini & Baby Bonkers

In diesem Guide geht es um die zwei Erfolge „Lykanthropie“ und „Meisterlykanthrop“ aus dem Erfolgsbaum Charakter – Allgemein. Besonders wie man möglichst schnell die beiden Erfolge frei schaltet. Wer gerne Werwolf werden möchte ist hier sicher auch nicht verkehrt, speziell Tank Klassen können von einer wichtigen passiven Werwolf-Fähigkeit profitieren (ich gehe darauf weiter unten separat ein). Für die meisten Damage Dealer und Heiler Klassen ist die Fähigkeit Werwolf sicher eine abwechslungsreiche Erfahrung, bringt aber sonnst keine passiven oder aktiven Fähigkeiten die im End-Kontent von Bedeutung währen.

 

Guide VI - Hyracine 6

 

Lykanthropie

Diesen Erfolg bekommt man frei geschaltet, sobald man Werwolf geworden ist, völlig unabhängig von dem Level der Fähigkeit. Um Werwolf zu werden, gibt es zwei Optionen:

Man lässt sich nachts von einem „Non Player Werwolf“, sprich einem ganz normaler Werwolf aus der Spielwelt der kein Spieler ist, anfallen und beißen. Die Spezies findet man Nachts bei Vollmond in den Gebieten Rift, Schnittermark und Bangkorai, je nach Fraktion. Für Aldmeri Dominion Spieler in Schnittmark. Wer nicht suchen möchte, findet bei ESO Schatzsucher Karten

[http://www.eso-schatzsucher.de/teso/eso/index.php/TreasureEntry/84-Werwolf] der Spawn Punkte dieser Monster.

Die zweite Option ist zwar nicht so cool, aber auch wesentlich stressfreier und weniger aufwendig: Man lässt sich von einem Mitspieler – der bereits Werwolf ist – infizieren. Wichtig zu wissen ist, dass der Spieler der einen infizieren soll, ersten nur alle sieben Echtzeit Tage (sieben Tage cooldown) diese Fähigkeit nutzen kann, die Fähigkeit „Blutmond“ muss im Passiven Teil des Werwolf-Skill-Baum frei geschaltet sein (geht ab Werwolf-Stufe 6), die Ultimative Fähigkeit des Werwolf muss aufgeladen sein und beide Spieler müssen sich bei der Kultstätte von Hircine (siehe Map) befinden. Sind diese Voraussetzungen gegeben verwandelt sich der Werwolf-Spieler mit der Ulti in einen Werwolf, visiert den zu infizierenden Spieler an und löst die Synergie mit der „X“ taste aus. Manchmal wird die Synergie nicht gleich angezeigt, dann sollte man sich einfach von dem zu infizierenden Mitspieler entfernen und neu anvisieren, bzw wieder annähern. Kann ein bisschen pfrimelig sein, einfach rumprobieren. Genießt das Gemetzel und der gebissene/infizierte Spieler sollte sich danach mal kurz aus der Nähe angucken. Keine Angst, das Aussehen bleibt nicht.

 

 

Guide VI - Hyracine 2

Bild: Der Schrein von Hircine ist der kleine Braune Fleck auf den der Blaue Pfeil zeigt

 

Karigasa’s Tipp: Die Infektion durch einen anderen Mitspieler ist die einfachste und schnellste Methode Werwolf zu werden und man ist nicht daran gebunden, zu warten bis es Nacht wird. ABER: Viele Spieler sehen das Beissen/Infizieren als Möglichkeit Gold zu verdienen und teilweise horende Summen zu verlangen. Es gibt auch reichlich Betrug rund um die Infektion, da sie nicht fest handelbar ist und somit es entweder per Vorkasse, oder Abrechnung nach der Infektion geht. Ich empfehle sich in der Gilde um zu schauen, oder einen Freund zu fragen. Die machen es eventuell ganz um sonnst – es gibt auch noch Ehrenmänner/frauen.

 

 

Guide VI - Hyracine 1

 

Bild: Der Schrein von Hircine mit der Start-Quest

 

Sobald man infiziert ist, findet man zwei neue Quests im Questmenü, wobei die eine zu einem Priester führt und die andere zu Hircine Kultstätte. Der Priester heilt den Spieler von der Lykanthrop-Infektion – was wir nicht wollen. An der Kultstätte von Hircine beginnt die Questreihe, die den Spieler zu einem vollwertigen Werwolf macht. Ist man dort angekommen, lest die Schriftrolle und startet die Questreihe. Sobald sich das Portal in Hircines Welt aufmacht, geht hindurch, um auf der anderen Seite empfangen zu werden. Der Teil der Quest ist Solo-Instansiert, sprich man muss diesen Teil alleine bestreiten.

 

 

Guide VI - Hyracine 3

 

Lest euch durch die Dialoge, bis Hircine (der Gott spricht durch die Statue – Bild oben) euch aufträgt auf die Jagd zu gehen und dem Rudel ein besonders großes Tier als Fraß zu erlegen. Anschließend wird man das erste mal in einen Werwolf verwandelt (Verwandlung ist permanent bis die Quest abgeschlossen ist) und auf die Jagd geschickt. An einem der drei Punkte auf der anderen Seite der Map in denen die drei Wege enden, findet man ein Elite Monster, dass der Spieler in Werwolf-Form töten muss. Ist diese Aufgabe erledigt, ruft das Rudel und labt euch an eurem Fraß.

 

Ghosty´s Tipp: ich persönlich befürworte die traditionelle Variante, aber für Spieler die sich wenig um Lore und Spielatmosphäre kümmern, können einfach in der Werwolf-Form bleiben und die Instanz so lange abfarmen, bis der Spieler Level 10 erreicht hat. Wichtig ist nur, dass der Spieler Hircine´s Quest nicht abgibt. Wie gesagt ich habe das Leveln der Werwolf-Form neben dem Abfarmen von Sammlerstücken gemacht, oder seit 1.6 beim Farmen von Champion-Punkten statt die Quest dafür aus zu nutzen. Dank an Ghosty für den Tip, laut seiner Erfahrung ist Level 10 auf diese Art in 30-60 Min zu schaffen.

 

Anschließend geht es zurück zu Statue von Hircine um den Enddialog zu genießen und als vollwertiger Werwolf in die Welt entlassen zu werden.

Erfolg erledigt, 10 Punkte und eine neue Farbe.

 

Meisterlykanthrop

Das nächste Ziel, für den zweiten Erfolg ist es, so schnell wie möglich auf den Level 10 im Werwolf-Baum (zu finden unter Offene Welt) zu kommen. Sobald Level 10 erreicht ist, ist der Erfolg erfüllt.

Hört sich aufwendig an, ist aber in etwa in einer Spielzeit von nur 2 Stunden zu schaffen – und daher eher einer der schnelleren Erfolge. Die Level und Grinding zu level 10 findet in 2 Phasen statt:

Phase 1

Phase 1 ist bis Werwolf Level 3. Die einzige Möglichkeit Erfahrung im Werwolf Baum zu bekommen, liegt darin, sich über die Ultimative Fähigkeit (Ulti) des Werwolfs in denselben zu verwandeln und so viele Monster wie möglich zu töten so lange man in dieser Form ist. Sprich es empfiehlt sich eine Solo instanz in den unteren VR Stufen, wo möglichst mittel große (2-3) Monstergruppen zu finden sind zu farmen. Die hohe Anzahl an Monstern werden benötigt um die Ulti (~300 Pkt.) des Werwolf möglichst schnell wieder auf zu laden, sobald man aus der Werwolf-Form zurück in die Menschen-Form wechselt. Das Spiel geht so lange bis der Spieler im Werwolf-Baum Level 3 Erreicht hat, dann beginnt Phase 2:

PJ Brini’s Tipp: Die Ulti des Werwolf verwandelt den Spieler in einen Werwolf und schaltet so alle verfügbaren und ausgerüsteten Werwolf-Fähigkeiten in einer zusätzlichen Slot Leiste frei, die nur in der Werwolf-Form verfügbar ist. Wie bei den zwei Standard Slot Leisten, hat auch die spezielle Werwolf-Slot-Leiste eine Ultimative Fähigkeit. Vorsicht: Nutzt man diese, verwandelt der Spieler sich zurück in seine ursprüngliche Gestalt, was ja vermieden werden sollte.

Phase 2

In der zweiten Phase, wird als aller erstes ein Skillpunkt in die Passive Fähigkeit „Verschlingen“ gesetzt. Diese ermöglicht euch (abweichend vom Tooltip) getötete Monster zu verspeisen und so die Phase, in der man Werwolf ist zu verlängern. Übrigens sieht man unter den Lebens, Magicka und Ausdauer Leisten eine kleine Rote Anzeige (Add On: FTC) die sich kontinuierlich leert, die gilt es über das „Verspeisen“ von Leichen immer wieder auf zu füllen. Ist sie ganz leer, verwandelt man sich zurück in einen Menschen und die Ulti muss erst wieder aufgeladen werden, bevor man sich wieder in einen Werwolf verwandeln kann. Daher lohnt es sich, in der zweiten Phase ein Gebiet zu nehmen, wo kleine Monstergruppen vor kommen (1-2 Monster sind Optimal pro Gruppe). Dadurch lässt sich mit der Fähigkeit „Verspeisen“ die Werwolf-Gestalt dauerhaft aufrecht erhalten und maximal Erfahrung sammeln.

Karigasa’s Tipp: Das Leveln des Werwolf -Baumes und das Farmen von Sammlerstücken lasst sich Prima kombinieren. Übrigens wer Untote und Deadra grindet, profitiert selbst in der Werwolf-Gestalt von dem „Meisterjäger“. Erstaunlicherweise kann man Skelette und Geister auch verspeisen und so die Werwolf-Form verlängern. Übrigens bei zweier Gruppen lohnt es das Monster, das als erstes getötet wird zu verspeisen, um danach das zweite Monster zu töten und ebenfalls zu Verspeisen. Das Looten ist von der Fähigkeit „Verspeisen“ nicht beeinflusst, kann man vor oder nach dem Futtern.

Nun einfach stumpf Monster töten, verspeisen, töten, verspeisen,… bis man Stufe 10 erreicht hat. Erfolg frei geschaltet, 50 Punkte und eine weiter Farbe.

 

Die aktiven und passiven Werwolf-Fähigkeiten

Wirklich notwendig für den Erfolg sind eine aktive und eine passive Fähigkeit.

Aktive Fähigkeiten:

 

Guide VI - Hyracine 4

 

Muss ist die Ultimative Fähigkeit: Werwolf-Verwandlung – sonnst kann man den Baum gar nicht leveln. Praktisch fand ich persönlich noch die Fähigkeit „Anspringen“, da sie den Weg zwischen den Monstergruppen verkürzt und so dazu beiträgt mit „Verspeisen“ immer in Werwolf-Form zu bleiben. Alles andere ist eigentlich unnötig, wenn man nicht ernsthaft darüber nach denkt Werwolf zu spielen.

 

Passive Fähigkeiten:

 

Guide VI - Hyracine 5

 

Absolutes muss ist die Fähigkeit „Verspeisen“ um in so kurzer Zeit auf Level 10 im Werwolf-Baum zu kommen. „Blutrausch“ ist für Tanks von Interesse, da die Fähigkeit 3 Ultimative Kraft pro zugefügten Treffer mit Schaden herstellt. der Rest der passiven Fähigkeiten geben nur Boni in der Werwolf-Form.

 

Die Infektion heilen

Wer sein Werwolf-Dasein nach Erhalt der Erfolge beenden will, kann dies recht einfach in den Hauptstädten der letzten Gebiete in der jeweiligen Fraktion. Für AD in Schnittmark, Knurr’Kha, Magiergilde ganz am Ende des großen Raum (in dem Erker) steht ein Priester von Arkay „Prelat Sabinus“, bei dem Ihr die Werwolf-Infektion heilen könnt. Nach oberflächlichen Recherchen, gibt es noch wesentlich mehr Priester über die Welt verteilt, aber den oben stehenden habe ich persönlich ausprobiert.

Karigasa’s Tipp: Auf Basis ESO 1.5 wirken sich der Werwolf-Malus (50% höhere Anfälligkeit für Giftschaden und besonders verwundbar durch Fähigkeiten der Kriegergilde) nur auf den Spieler aus, wenn dieser auch als Werwolf verwandelt ist. Andersherum profitiert der Spieler in seiner normalen Form kaum (Ausnahme: „Blutrausch“) von den Werwolf-Fähigkeiten. Das bedeutet (wenn genügend Fähigkeitspunkte übrig sind), dass ein Werwolf-Spieler im PVE End-Kontent keine Nachteile gegenüber einem Nicht-Werwolf-Spieler haben sollte und somit diesen Skill-Baum im End-Kontent behalten kann. Update zu 1.6: Für Stamina basierte Klassen nach wie vor im PvE sehr zu empfehlen da der Werwolf 40% Stamina Reg im Kampf gibt. Im PvP ist nach wie vor der Vampier die erste Wahl. Forsicht: Bei der Skill-Linie des Vampirs ist das anders! Die Anfälligkeit gegen Feuer ist dauerhaft, und kann im End-Kontent zu Problemen führen. Vampier-Spieler im End-Kontent arbeiten normalerweise nur mit Gegenmaßnahmen (Feuerresitenz in AA und Hel Ra), was natürlich Slots belegt, ander Glyphen und Verzauberungen benötigt. Persönlich würde ich bei Vampirismus im End-Kontent abraten.

Besonderer Dank an: Baby Bonkers für die Infektion und PJ Brini für die Geistige Unterstützung und das unterhaltsame Gefluche!

Karigasa

2017-06-24T12:14:46+00:00

About the Author:

avatar

One Comment

  1. avatar
    Ghosty 2. Juli 2015 at 5:35

    Hi,

    es geht deutlich einfacher in ca. 50 min. (Stand Patch 2.0.x)

    Voraussetzung: Zeit die Quest sowie ca. 50 Min Zeit. Beides zwingend zusammen, sonst funktioniert es nicht.

    Ablauf:

    Wie im Guide beschrieben sich infizieren lassen und die Solo-Instanz zur Quest betreten. Die Quest absolvieren und danach auf gar keinen Fall die Instanz verlassen oder ausloggen!!!

    Nach Abschluss der Quest erhaltet ihr kostenlos das Werwolf Verwandlungs-Ulti. Legt dieses in eine eure aktive Leiste. Sollte es nicht voll sein tötet ihr solange Mobs innerhalb der Instanz bis es voll ist. Es gibt 17! Mobs die alle 150 Sekunden respawnen.

    Ist das Ulti voll, nutzt ihr es und verwandelt euch in einen Werwolf. Vorsichtige können nun den Key für das Ulti im Einstellungsmenü löschen und zufälliges erneutes Benutzen und damit die Rückverwandlung auszulösen.

    Soweit so gut, doch wo ist denn nun der Vorteil gegenüber dem Guide?

    Schlicht und ergreifend: Ein Bug/Exploit, nennt es wie ihr es wollt. Egal! ZOS (Zenimax) ist dieser Umstand bekannt seit der BETA!!!. Gemacht wurde nichts. Einzige Anpassung erfolgt mit 1.6: Der Mindestlevel wurde auf 12!!! von 38 gesenkt. Keine Ahnung warum, weil die „Partnerquest“ des Vampirs immer noch auf Minimumlevel 38 steht. Und was bitte ist der Bug/Exploit? Antwort: Für die Quest unterliegt ihr KEINER Zeitbegrenzung hinsichtlich der Dauer der Verwandlung. Außerhalb der Instanz habt ihr ca. 50 Sekunden Zeit jmd zu töten und das Zeitpolster um ein paar Sekunden zuverlängern. In DIESER Instanz ist das ausgeschaltet. Liegt im Zusammenhang mit der Quest. Und das nutzt ihr gnadenlos aus :))

    Aber völlig egal, weiter im Text, wir wollen Werwolf Rang 10 in 50 min erreichen.

    Es gibt wie beschrieben 17 Mobs in der Instanz die unendlich respawnen. Ich laufe immer beim einzelnen Krokodil gegen den Uhrzeigersinn. Bis ihr Rang 10 erreicht habt bekommt ihr 1-1 1/2 Lvl hinzu.

    Ganz harte Spieler gehen mit Lvl 3 oder 4 rein. Dann empfiehlt es sich aber eine schwere Rüstung mit Setbonus und Buffood einzupacken und deutlich mehr Zeit. Mit diesem Lvl seid ihr 8-9 Lvl unter den Mobs und schlagt oft vorbei…

    Skills braucht ihr keine zu setzen, außer ihr wollt später den WW nutzen und nicht nur den 15% Ausdauerregenerationsbonus im Kampf…

    cu all und gl&hf

Leave A Comment