Die Gilde in Black Desert Online – Gildensystem erklärt

/, Black Desert Online - Guides, Black Desert Online - News, Guides, News/Die Gilde in Black Desert Online – Gildensystem erklärt

Die Gilde in Black Desert Online – Gildensystem erklärt

Heute möchte ich euch ein wenig näher bringen, wie eine Gilde bzw. das Gildensystem in Black Desert Online funktioniert. Dieser Guide ist entstanden, weil ich in vielen Aufnahmegesprächen genau diese Punkte immer wieder erkläre. Und da es da draußen mit Sicherheit noch andere Spieler gibt, die das interessiert, habe ich einfach mal diesen Guide geschrieben.

1. Clan oder Gilde, was ist der Unterschied

Jede Gilde, welche es in BDO gibt, hat mal als Clan gestartet. Bis zu 15 Mitglieder kann ein Clan aufnehmen. Ein Clan ist kostenlos, eine Gilde kostet initial 100.000 Silber.

Je nach Gildengröße kommen dann wöchentlich x Silber an Steuern hinzu:

  • > 30 Mitglieder – 100.000 Silber / Woche
  • > 50 Mitglieder – 250.000 Silber / Woche
  • > 75 Mitglieder – 500.000 Silber / Woche

Achja, ein eigenes Logo für den Clan / Gilde kostet ebenfalls noch mal 100.000 Silber.

Gildenübersicht

1.1. Größe ist entscheidend!

Auch kann eine Gilde nicht direkt das Maximum von 100 Spielern aufnehmen, sondern eine Gilde muss mit ihren Mitgliedern wachsen. Das Limit einer Gilde startet bei 20 Mitgliedern, mehr passen erst einmal nicht rein. Man muss nun Gildenmissionen erledigen, um Gildentalentpunkte zu sammeln. Jeweils 2 Gildentalentpunkte kostet eine Erweiterung der Gildenplätze. Investiert ihr diese, könnt ihr 5 zusätzliche Gildenmitglieder aufnehmen.

2. Gildenverträge

Das Gildensystem in Black Desert Online unterscheidet sich stark zu anderen MMOs die man so kennt. Denn jedes Gildenmitglied ist quasi “Angestellter” oder “Mitarbeiter” der Gilde. Und wie in der realen Welt heißt das auch als Gilde, seine Mitglieder zu entlohnen. Ja, richtig gelesen. Dazu bekommt jedes Mitglied von einem Offizier oder dem Gildenleiter einen Vertrag geschickt, in welchem die Laufzeit, der Lohn sowie eine Vertragsstrafe festgelegt sind.

2.1. Basisverträge

Mitgliedsvertrag

Es gibt 4 verschiedene Basisverträge, welche sich immer an der Laufzeit der Verträge richten.

  • 1 Tagesvertrag mit 1.000 Silber / Tag Basislohn (500 Silber Vertragsstrafe pro Restlaufzeit)
  • 7 Tagesvertrag mit 7.000 Silber / Tag Basislohn (3.500 Silber Vertragsstrafe pro Restlaufzeit)
  • 14 Tagesvertrag mit 14.000 Silber / Tag Basislohn (7.000 Silber Vertragsstrafe pro Restlaufzeit)
  • 30 Tagesvertrag mit 30.000 Silber / Tag Basislohn (15.000 Silber Vertragsstrafe pro Restlaufzeit)

Diesen Basislohn gibt das Spiel vor, und lässt sich nicht nach unten, aber sehr wohl nach oben korrigieren.

2.2. Vertragsstrafe

Die Vertragsstrafe ist insofern wichtig, dass wenn eine der beiden Vertragsparteien, also Gildenmitglied oder Gilde, den Vertrag vor Ende der gesetzten Vertragslaufzeit beenden, die genannte Vertragsstrafe an die jeweils andere Partei zahlen müssen. Wichtig hierbei: Ein Mitglied zahlt immer nur einmalig das, was im Vertrag an Strafe steht. Die Gilde hingegen zahlt die Vertragsstrafe multipliziert mit der Restlaufzeit des Vertrages. Ein Beispiel:

Gildenmitglied Horst hat einen Vertrag mit 7 Tagen Laufzeit, entsprechend eine Vertragsstrafe mit 3.500 Silber. Verlässt er nun seine Gilde vor Ablauf des aktuellen Vertrags, muss er einmalig 3.500 Silber Strafe zahlen.

Gildenmitglied Kevin konnte sich nicht benehmen, und muss aus der Gilde gekickt werden. Wie Horst auch hat Kevin den 7 Tagesvertrag. Nun wird Kevin nach 3 Tagen aus der Gilde gekickt, hat also noch eine Restlaufzeit von 4 Tagen. D.h. die Gilde muss nun an Kevin 4 * 3.500 Silber = 14.000 Silber Strafe zahlen.

Um genau zu sein, bricht Black Desert das sogar auf Stunden herunter. Bei kleineren Verträgen mag das auch weniger ein Problem sein, bei richtig großen Verträgen kann die Vertragsstrafe aber schnell in die Hunderttausende gehen.

2.3 Upgrades

Natürlich sind die oben genannten Zahlen immer nur die Mindestwerte. Ihr könnt den Gildenmitgliedern auch mehr Lohn bezahlen, als diesen Grundlohn. Aber auch nur limitiert. Denn die Vertragssummen sind gekoppelt an das Aktivitätensystem (siehe unten).

Wenn ein Gildenmitglied seit der letzten Vertragsverlängerung (oder Neuvertrag) + Activity gesammelt hat, kann dieses Mitglied auch mehr Lohn von euch bekommen. Die Formel dazu ist relativ simpel:

Vertragsverlängerung
(Aktueller Lohn x (+Aktivität/100)%) + Aktueller Lohn = Neuer Maximallohn

Die “+Aktivität” ist die grüne Zahl in der Mitgliederliste, siehe auch weiter unten: Aktivitätssystem.

Beispiel: Chantal hat einen 30 Tagesvertrag mit 30.000 Silber Lohn. Chantal hat z.B. eine +Aktivität von 6.000 Punkten gesammelt. Bei der nächsten Vertragverlängerung könnte sie also einen neuen Höchstlohn von

(30.000 x (6.000 / 100)%) + 30.000 = 48.000 Silber.

Bei der nächsten Vertragsverlängerung würde wieder die gleiche Rechnung angestellt, nur eben mit den aktuellen Werten aus aktuellem Lohn und +Aktivität. Dementsprechend ist es in BDO möglich, seinen Lohn, welchen man täglich aus der Gildenbank nehmen kann, bei jeder Vertragsverlängerung um 100% zu steigern – vorausgesetzt das Mitglied hat auch entsprechend genug + Aktivität.

Im übrigen ein Hinweis: weder Offiziere noch Gildenleiter können nachvollziehen, wer sich wann seinen Lohn aus der Gildenbank genommen hat. Also lasst euch da nichts falsches erzählen.

3. Aktivitätssystem

Vertragsverlängerung

Das Aktivitätssystem bietet für die Gildenleitung einen schönen Gradmesser, wie aktiv die Mitglieder einer Gilde sind. Grundsätzlich gilt: für (fast) jede Gildenaktion gibt es auch Aktivitätspunkte. Darunter zählen:

  • Gildenmissionen
  • Node- / Siegewars
  • Beitragspunkte sammeln

Keine Aktivitätspunke gibt es für

  • Gildenkriege / GvG
  • Monster außerhalb von Gildenmissionen töten / sammeln / etc.

Jedes neue Mitglied in einer Gilde startet grundsätzlich mit 0 Aktivitätspunkten. Mit der Teilnahme an oben genannten Punkten kann jedes Mitglied Aktivität sammeln. Dabei ist hier z.B. die Formel für die Teilnahme an Gildenmissionen auch relativ simpel:

XP der Gildenmission / Dinge die zu erledigen sind = Aktivitätspunkte.

Einfaches Beispiel: Die Gilde startet eine Sammelmission, Aufgabe ist: 10. Mönchsfische angeln. Diese Quest dauert dann z.B. 4 Stunden, und gibt 6.000 XP. Die Rechnung ist entsprechend:

6.000 XP / 10 Fische = 600 Aktivitätspunkte

Wichtig hierbei: Nur das Gildenmitglied, welches auch den Fisch gefangen hat, bekommt die Punkte. Alle anderen gehen leer aus, auch wenn sie 2 Stunden mit angeln. Fangen sie nichts, bekommen sie auch nichts.

Anderes Beispiel: Die Gilde startet eine Killmission. Aufgabe ist: Töte 3.300 Sausans. Als Belohnung gibt es 7.000 XP. Formel:

7.000 XP / 3.300 Monster = 2,12 Aktivitätspunkte

Das Spiel rundet nicht bei Kommazahlen, sondern diese werden „versteckt“ gespeichert, sodass man Anfangs 2 Punkte bekommt, und jedes 7. Monster gibt es anstatt 2 Aktivitätspunkte eben 3 Punkte.

Gleiches bei z.B. Sammelmissionen, wie z.B. Holz sammeln:

3.000 XP / 1.300 Holzscheite = 2,30 Aktivitätspunkte.

Ich denke die Rechnung sollte klar sein.

Update 09.05.2016: —————-

Nach weiteren Tests und Validierungen, und auch einigen Hinweisen aus der Community:

Es gibt feste Aktivitätspunkte für die diversen Aufgaben. Diese werden nicht dynamisch berechnet. So gibt z.B. bei einer Killmission jedes Mob 4 Aktivitätspunkte, egal ob es sich um eine S, M, L oder XL Mission handelt.

Hier gibt es auch eine ausführliche Excelliste über alle Einzelpunkte der jeweiligen Gildenmissionen, allerdings sind diese Werte nicht aktuell. (Z.B. steht beim Mönchsfisch dort 400 Aktivitätspunkte, bei uns gibt der aber 600 Aktivitätspunkte.

Ende Update 09.05.2016 ———-

Dies gilt auch für die Bossmissionen, denn für die Bossrolle müssen auch vorher noch Monster getötet werden.

Des Weiteren gibt es für die Teilnahme an den Node- und Siegewars ebenfalls Aktivitätspunkte, allerdings kenne ich hier noch nicht das Verhältnis. Dieses wird dann, sobald es los geht, nachgetragen.

Mit dem Aktivitätssystem kann also die Gilde feststellen, welches ihrer Mitglieder auch aktiv an Gildenmissionen teilnimmt, und welches eben nicht. Dabei gibt es immer 2 Werte in der Gildenmitgliederliste, welches jedes Gildenmitglied einsehen kann: Gesamtaktivität und Aktuelle Aktivität (die Grüne Zahl in Klammern, mit dem „+“ davor).

Die Gesamtaktivität ist die Aktivität, welche ein Gildenmitglied seit Beitritt der Gilde gesammelt hat. Doch auch hier gibt es einen Punkt, welchen man wissen sollte: wechselt ein Gildenmitglied die Gilde, nimmt dieses Mitglied die Hälfte seiner Gesamtaktivitätspunkte mit in die neue Gilde. Hatte ein neues Mitglied also 30.000 Gesamtaktivität in der vorherigen Gilde, so nimmt es 15.000 Gesamtaktivitätspunkte mit in die neue Gilde.

Die aktuelle Aktivität beschreibt die Punkte, die das Gildenmitglied seit der letzten Vertragsverlängerung gesammelt hat. Dieser Wert ist bei +10.000 limitiert. Danach kann das Gildenmitglied noch weitere Gesamtaktivitätspunkte sammeln – die aktuelle Aktivität bleibt aber stehen. Und dies hat folgenden Hintergrund:

Mit der aktuellen Aktivität setzt das Spiel die Höchsstwerte für einen Gildenvertrag fest. Startest du z.B. mit einem 30 Tages Vertrag mit 30.000 Silber Lohn, und sammelst 10.000 aktuelle Aktivität, kannst du bei der nächsten Vertragsverlängerung bis zu 60.000 Silber an Lohn bekommen. Bekommst du die 60.000 Silber Lohn, und sammelst wieder 10.000 Aktivität, dann kannst du bei der erneuten Vertragsverlängerung bis zu 120.000 Silber bekommen, usw.

Aber Achtung: Der maximale neue Lohn ist abhängig vom Bisherigen. Bekommt das Gildenmitglied wieder den gleichen Vertrag mit dem gleichen Lohn (trotz dass es 10.000 aktuelle Aktivität gesammelt hat), dann beträgt der maximale Lohn bei der nächsten Verlängerung trotzdem nur 60.000 Silber.

Die Berechnungen und Beispiele stehen dazu ja schon oben, unter 2.3 Upgrades.

4. Gildentalentpunkte

Eines der wichtigsten Dinge für eine Gilde sind die Gildentalentpunkte. Gildentalentpunkte sammelt man durch Gildenmissionen sowie Node- und Siegewars.

Diese Gildentalentpunkte benötigt die Gilde zwingend, um a) größer werden zu können und b) um Talente für die Mitglieder freischalten zu können und c) Mitglieder zu schützen.

Direkt noch eine Info: Lasst euch nicht von der Gilden XP Anzeige auf der Startseite des Gildenmenüs täuschen: Ist dieser Balken voll, habt ihr auch 2 Gildentalentpunkte gesammelt, und nicht nur einen.

4.1 Gildengröße

Wie oben schon beschrieben, startet ein Clan mit 15 und eine Gilde mit 20 Mitgliedern. Möchte die Gilde nun mehr als 20 Mitglieder aufnehmen, muss die Gilde 2 Talentpunkte für die Erweiterung ausgeben. Danach hat die Gilde Platz für 25 Mitglieder. Mit den nächsten 2 Gildentalentpunkten dann Erweiterung auf 30, usw. d.h. um eine Gilde auf die maximale Größe auszubauen, benötigt man schon insgesamt 32 Gildentalentpunkte.

4.2 Gildenfähigkeiten

Des weiteren hat jede Gilde ihren eigenen Fähigkeitenbaum, genau so wie jeder Spieler. Und genau so wie jeder Spieler, muss auch die Gilde hier Gildentalentpunkte investieren, um bestimmte Fähigkeiten freizuschalten. Ich möchte nicht zu sehr hier darauf eingehen, da dass alleine ein riesiger Guide werden würde, aber soviel sei gesagt:

Diverse Gildentalentpunkte haben, wie sonst auch üblich, Abhängigkeiten zu anderen Talenten. D.h. um die letzte Fähigkeit freizuschalten, müssen auch hier alle Punkte vorher in die vorangegangenen Fähigkeiten gesteckt werden.

Jedes Gildenmitglied mit einem aktiven Vertrag bekommt automatisch die Boni der Gildentalentpunkte auf seinen Charakter gut geschrieben. Habt ihr in der Gilde z.B. „Sammeln +3“, dann kann das jedes Mitglied unter seinen Charakterdetails einsehen.

Ein Tipp: Ganz oben ist die Skilleiste für Genauigkeit, diese ist sehr wichtig, wenn ihr euch auf PvP fokussieren wollt.

Zweiter Tipp: Vielleicht denkt ihr, Angeln muss man ja nicht mit ausbauen. Täuscht euch da aber nicht, jeder Punkt hier drin erhöht die Chance eurer Mitglieder auf gelbe Fische – damit verdienen eure Gildenmitglieder mehr Silber, was wiederum euch als Gilde stärkt, weil eure Mitglieder mehr Silber zur Verfügung haben (Ausrüstung kaufen, aufwerten, etc.).

Dritter Tipp: Der Skill „Herbeirufen blub“ sagt laut Beschreibung im englischen sowie deutschen Client zwar, dass alle Mitglieder zum Gildenleiter gerufen werden – Allerdings ist dies falsch übersetzt. Was dieser Skill macht ist: Er setzt einen „Marker“ auf der Weltkarte, an dem eure Gildenmitglieder nach dem Tod wieder aufstehen können. Mit wohlgemerkt 5% Leben und 5% Mana/Ausdauer/Wut/usw. Dieser „Marker“ ist nicht geschützt. Bekommt eure feindliche Gilde die Position des Markers mit, dann kann man nur sagen: frohes Sterben. Aus meiner Sicht völlig nutzlos, denn Nodes sind nun nicht so weit entfernt, und dort steht man mit 100% Leben und Ressourcen wieder auf.

4.3 Mitglieder schützen

Mit wachsender Gildengröße kann man auch einzelne Spieler in der Gilde beschützen. Bei 100 Mitgliedern kann man bis zu 10 Mitglieder beschützen. Dieses Limit von 10 Spielern kann man für 3 Gildentalentpunkte um ein Gildenmitglied erweitern. Doch was bezweckt der Gildenschutz?

Dieser bezweckt, dass einzelne, dort ausgewählte Gildenmitglieder in einem Kriegsfall, oder auch bei den Node- und Siegewars nicht von feindlichen Gilden angegriffen werden können. Z.B. kann man die Leute beschützen, welche an den Kanonen stehen werden. Oder schwächere Gildenmitglieder, welche noch nicht so gute Ausrüstung besitzen. Man sollte diesen Punkt also nicht verachten.

Mitglieder schützen

Gildenleiter sowie alle Offiziere sind von diesem Schutz ausgenommen, und können nicht diesen Schutz bekommen. Das Leiden der Gildenleitung eben 😉 aber schließlich ist die Gildenleitung ja auch mehr oder minder für eine solche Kriegssituation verantwortlich, meistens jedenfalls.

5. Gildenmoral

Zur Gildenmoral kann ich leider noch nichts schreiben. Diese wirkt sich nur auf die Node- und Siegewars aus, und es gibt auch via Gildentalente eine freischaltbare Fähigkeit, welche die Gildenmoral steigert. Allerdings haben wir noch keine Ahnung, welche Auswirkung die Gildenmoral auf die Node- und Siegewars hat.

6. Gildenmissionen

Es gibt verschiedene Gildenmissionen, um Gildentalentpunkte zu sammeln, sowie das Gildenbankkonto aufzufüllen.

Wichtig ist: Die Gildenmissionen sind an den Kanal gebunden. Das heißt, eine Gildenmission findet grundsätzlich immer nur in dem Channel statt, in welchem der Offizier oder der Gildenleiter die Mission gestartet hat. Sind die Gildenmitglieder im gleichen Kanal, dann sehen sie direkt in der Kurzleiste der Quests ganz oben die jeweilige Gildenmission. Gleichzeitig bekommt man bei Start und Ende eine große Benachrichtigung auf dem Bildschirm (wenn man im gleichen Kanal ist).

6.1. Sammelmissionen

Sammelmissionen

Unter Sammelmissionen findet sich alles, was mit Sammeln und Angeln zu tun hat. Es gibt hier verschiedene Größen von Quests, und die Sammelmissionen sind prinzipiell auch nicht örtlich gebunden. Die Größe der Quest entscheidet über die Belohnung. Es gibt

  • Kleine Sammelmissionen
    • Belohnung: 500 – 1.000 XP / 300.000 – 700.000 Silber | Dauer: 1,5 – 2 Stunden
  • Mittlere Sammelmissionen
    • Belohnung: 1.000 – 2.000 XP / 700.000 – 900.000 Silber | Dauer: 2-2,5 Stunden
  • Große Sammelmissionen
    • Belohnung: 3.000 XP / 1.200.000 Silber | Dauer: 3 Stunden
  • Extragroße Sammelmissionen
    • Belohnung: 6.000 XP / 1.500.000 Silber | Dauer: 3,5 Stunden

Zu den Sammelmissionen gehören auch Angelmissionen. Diese sind nicht extra gekennzeichnet, mit der Zeit bekommt man aber mit, dass es bestimmte Indikatoren gibt – Gerade bei den großen Missionen.

  • Große Angelmissionen
    • Belohnung: 6.000 XP / 1.300.000 Silber | Dauer: 4 Stunden

Ihr seht: Große Angelmissionen dauern immer eine Stunde länger, geben doppelt soviel XP und noch mal 100.000 Silber mehr wie die großen Sammelmissionen.

6.2. Killmissionen

Killmissionen sind die Missionen, die unter den Grindern natürlich sehr beliebt sind. Seit dem Mediah Update haben wir hier die Auswahl zwischen Mediah-Killmissionen und Calpheon-Killmissionen. Welche Monster letztendlich dabei in dem jeweiligen Gebiet bei rumkommen, sind völlig zufällig, und leider nicht beeinflussbar. In der zufälligen Verteilung sind:

  • Mediah
    • Helms, Sausans, Elrics, Manes, Rogues
  • Calpheon
    • Cyclops, Rhutums, Manschas, Treants, Elites in Shrine of Calpheon
Killmissionen

Sausans in Mediah sind z.B. unter den Grindern sehr beliebt, weil diese sehr gute XP geben. Grundsätzlich ist unsere Empfehlung: Von Level 47-50 Calpheon-Killmissionen, ab Level 51 Mediah Killmissionen. Die Monster in Mediah teilen kräftig aus, da sollte man schon entsprechende Ausrüstung haben (mind. 100DP !) damit man dort entspannt Monster umhauen kann.

Auch die Killmissionen unterscheiden sich in 4 verschiedene Größen:

  • Kleine Killmissionen
    • Belohnung: 1.000 XP / 300.000 Silber | Dauer: 1,5 Stunden
  • Mittlere Killmissionen
    • Belohnung: 3.000 XP / 900.000 Silber | Dauer: 2 Stunden
  • Große Killmissionen
    • Belohnung: 7.000 XP / 1.100.000 Silber | Dauer: 3 Stunden
  • Extragroße Killmissionen
    • Belohnung: 12.000 XP / 1.400.000 Silber | Dauer: 3,5 Stunden

Hierbei ist es irrelevant, ob eine Killmission für Calpheon oder für Mediah ausgewählt wird. Für die Gilde geben beide Arten die gleichen Belohnungen.

6.3. Handelsmissionen

Handelsmissionen sind meiner Meinung nach raus geschmissenes Silber. Alle teilnehmenden Gildenmitglieder müssen Handelswaren auf eigene Kosten bei den Händlern kaufen. Und anstatt sie bei einem Zielhändler zu verkaufen, müssen diese bei einem anderen NPC abgegeben werden – Ohne dass man Silber zurückbekommt. Und wir reden nicht über 3 Handelswaren, sondern gerne mal 50 oder mehr. Aber auch die Anzahl der Handelswaren bestimmt die Menge an Gildenmitgliedern, die ihr benötigt. Denn auch diese Quests haben ein Zeitlimit, und das ist oft so eng gesteckt, dass 2 Gildenmitglieder das nicht schaffen, diese Quests zu erledigen. Also hier braucht man mehrere Gildenmitglieder. Auch ist die Absprache wichtig: Welches Gildenmitglied fährt mit wieviel von wo nach wo.

Das kostet entsprechend nur Zeit und Silber. Zumal man oftmals auch z.B. von Illiya ausgehend handeln muss – Ohne ein entsprechend schnelles Boot mit genügend Stauraum wird das also ebenfalls nichts. Und da man unter Spielern auch nicht handeln kann, kann man auch nicht einfach die geforderte Strecke in Zwischenetappen aufteilen.

Ihr seht also, die Handelsmissionen sind leider etwas … sagen wir mal: „Für die Katz“.

6.4. Bossmissionen

Bossmissionen sind dafür umso wichtiger!

Mit diesen Bossmissionen könnt ihr als Offizier / Gildneleiter euch eine Gildenbossrolle sichern! Die Gilbenbosse gibt es in 5 verschiedenen Größen, und man erhält diese auch nur in Mediah, und nur, wenn man vorher noch eine definierte Anzahl von bestimmten Monstern umhaut. Meist ist die Zahl aber sehr gering, so dass auch 1-2 Spieler das problemlos schaffen können. Zu den Größen:

  • kleiner Gildenboss für 15 Spieler
    • Kosten: 2.000.000 Silber aus der Gildenbank
  • mittlerer Gildenboss für 25 Spieler
    • Kosten: 3.000.000 Silber aus der Gildenbank
  • großer Gildenboss für 30 Spieler
    • Kosten: 4.000.000 Silber aus der Gildenbank
  • extragroßer Gildenboss für 50 Spieler
    • Kosten: 5.000.000 ?? Silber aus der Gildenbank

Grundsätzlich: Bei einer Bossmission zahlt die Gilde – und erhält _nichts_ dafür. Keine Gilden-XP, kein Silber nach Abschluss, nichts. Derjenige Offizier oder Gildenleiter, welcher die Mission abschließt, bekommt eine Bossrolle in sein Inventar gelegt. Achtet also darauf, dass auch noch ein Platz im Inventar frei ist.

Was bringt einem der Gildenboss? Auch wenn ein Gildenboss erstmal ein Loch in die Gildenbank reißt, so bringt er doch mehrere Dinge:

  • Ihr habt mal eine Art PvE-Raid / Gildenevent, wo ihr als Gilde zusammen einen Boss töten müsst, und das in vorgegebener Zeit.
  • Alle teilnehmenden Gildenmitglieder bekommen einen Goldbarren (100.000 Silber Wert) sowie diversen anderen Loot
  • Jedes teilnehmende Mitglied hat die (geringe) Chance auf ein Liverto Waffenpaket – Einer der besten Waffen im Spiel!

Wir betrachten den Gildenboss als Art „Belohung für die ganzen Missionen in der Woche“ und ein wenig „Vermögen umschichten“ von der Gilde an ihre Member. Ob es sich lohnt, das muss jede Gilde für sich selbst entscheiden. Eine Teilnahme ab Level 50 oder höher ist zu empfehlen, ansonsten verfehlt man letztendlich nur den Gildenboss und macht keinen Schaden.

Ihr könnt natürlich auch theorethisch einen 15er Boss zu fünft machen. Bedenkt aber: Der Boss verschwindet zwar nicht nach 30 Minuten (wie es in der Beschreibung der Rolle steht) – Aber die Dropchancen von dem Liverto Waffenpaket und dem restlichen Loot ist stark gemindert.

7. Ränge und Rechte

In Black Desert gibt es kein modifizierbares oder anpassbares Rechtesystem. Es gibt exakt 3 Rollen in einer Gilde. Mitglied, Offizier und Gildenleiter.

7.1. Mitglied

Hat keine besonderen Rechte, ist eben Mitglied. Kann, außer den täglichen Lohn aus der Gildenbank nehmen, sonst nichts. Kann aber alle Daten sehen, auch alle Gildenverträge, Vermögen in der Bank, Fähigkeiten, etc.

7.2. Offizier

Ein Offizier kann

  • Mitglieder aufnehmen / kicken (aber keine anderen Offiziere!)
  • Gegenstände für die Gilde mit dem Silber der Gilde kaufen
  • Gildenmissionen starten / beenden
  • Krieg erklären / beenden

7.3. Gildenleiter

Der Gildenleiter darf natürlich alles mit der Gilde machen. Zusätzlich zum Offizier:

  • Gildentalentpunkte verteilen
  • Gildengröße erweitern
  • Mitgliederschutz verteilen
  • Offiziere ernennen / degradieren / kicken

8. Krieg!

Neben den Node- und Siegewars kommt irgendwann der Punkt für jede Gilde mal, dass sie selbst Krieg erklären oder Ihnen der Krieg erklärt wird. Das gehört zum Spiel in Black Desert dazu, und man sollte nicht direkt in Panik verfallen (Achtung, Wortwitz).

Grundsätzlich gilt im Krieg:

  • Kein Verlust von XP bei Tod
  • Kein Verlust von Sockelsteinen bei Tod
  • Kein Karmaverlust beim Töten gegnerischer Spieler

D.h. eure Gildenmitglieder, sollten sie sterben, können nichts durch einen Krieg verlieren (außer ein wenig kostbare Lebenszeit). Im Gegenteil: Ein Krieg bietet Möglichkeit, ohne Verluste sich mit einem Gegner zu prügeln.

8.1. Krieg erklären

Kriegserklärung

Den Krieg erklärt man relativ simpel, einfach auf der Startseite des Gildenmenüs aus den Knopf „Erklären“ drücken, anschließend den gegnerischen Gildennamen eintragen, fertig.

Aber Achtung: Eine Kriegserklärung kostet Geld! Um genau zu sein: 150.000 Silber für jede ausgehende Kriegserklärung. Und: wenn ihr den Krieg erklärt, und eure Gegenseite nimmt nicht an, dann zahlt ihr nochmals alle 7 Tage erneut 150.000 Silber.

Letztendlich, in einer gut funktionierenden Gilde, sollte man dieses Geld allerdings relativ einfach durch die Gildenmissionen wieder reinbekommen. Und seht es mal so: Lieber zahlt die Gilde einmalig für alle Gildenmitglieder 150.000 Silber, anstatt dass eins eurer Gildenmitglieder einen Sockelstein im Wert von mehreren Millionen verliert. Geschweige denn der XP Verlust, der bei PK Tod droht.

Also mein Tipp: Erklärt ruhig den Krieg, wenn euch z.B. eine andere Gilde immer wieder tötet oder ähnliches. Im Vergleich dazu, was eure Mitglieder sonst verlieren, kostet es nichts.

Wichtig: Erklärt ihr den Krieg gegen eine andere Gilde, dauert es 15 Minuten, bis der Kriegszustand auch gilt. Bis dahin ist eure Gegnergilde (bis auf PK) nicht angreifbar. Nach 15 Minuten erscheint die serverweite Benachrichtigung, und die Spieler der Gegnergilde sind für euch rot markiert. Ab dann heißt es: Fröhliches Kämpfen!

Eure Kriegserklärung steht dann im Gildenfenster auf der Startseite, unter „Erklärt“.

8.2. Krieg erklärt bekommen

Natürlich können andere Gilden euch auch den Krieg erklären. Leider bekommt man weder als Offizier, noch als Gildenleiter dafür eine gesonderte Benachrichtigung, und das kann gerne mal untergehen. Denn die einzige Benachrichtigung die man bekommt, ist die Serverweite Benachrichtigung, welche alle Spieler auf eurem Server bekommen. Prüft also ggf. regelmäßig, ob da eine Kriegserklärung rein gekommen ist, oder aber: Lernt auf das Kriegsgeräusch der Serverbenachrichtigung zu horchen. Ist vielleicht auch nicht ganz uninteressant, wer mit wem im Krieg ist.

Noch wichtiger aber ist: Ihr seid nun rot für die gegnerische Gilde, ihr selbst könnt die Gegnergilde aber nicht angreifen. Erst wenn ihr nun auch der Gegnergilde wieder manuell den Krieg erklärt, könnt ihr diese auch (sofort) angreifen.

Erhaltene Kriegserklärungen stehen im Reiter „Erhalten“ auf der Startseite des Gildenfensters, und können von jedem Mitglied eingesehen werden.

 

Nachdem der Krieg nun auf beiden Seiten begonnen hat, seht ihr im Gildenmenü auch einen „Killcounter“. Links steht die Anzahl an getöteten Spielern, die ihr getötet habt, rechts steht euer Todeszähler.

8.3. Finaler Krieg

Nachdem beide Seiten den Krieg erklärt haben, haben die beiden Gildenleiter die Option, einen finalen Krieg auszurufen. Dieser bedeutet: Jeder Spieler in den beiden beteiligten Gilden bekommen eine Quest, in der es sowas heißt wie „Töte X Spieler der Gilde XYZ“. Dabei hat man mehrere Größen der Finalen Kriege zur Auswahl, und beide Gilden dem finalen Krieg zustimmen.

Zur Option stehen:

  • 300 Spieler / 3 Millionen Silber
  • 400 Spieler / 4 Millionen Silber
  • […]
  • 1.000 Spieler / 10 Millionen Silber

Beide Gilden zahlen je nach Auswahl also in einen Kriegstopf ein. Die Gilde, welches als erstes das Ziel des finalen Kriegs erreicht, bekommt das Silber aus beiden Gilden. Deswegen: Geht nur einen finalen Krieg ein, wenn ihr auch abschätzen könnt, ob ihr gewinnen könnt. Ansonsten kostet es euch nur Silber.

Zusätzlich zum Silber bekommt die gewinnende Gilde auch noch einen großen Batzen an Erfahrungspunkten.

9. Node- & Regionwars

Das Endgame in Black Desert Online. Jede Gilde, die was auf sich hält, will hieran teilnehmen.

Mit den Node- und Siegewars ist es möglich, die Kontrolle über einen Node (Knotenpunkt) oder eine Region zu erhalten. Damit das Gleichgewicht zwischen großen und kleineren Gilden gewahrt bleibt, gilt die Regel: Eine Gilde die am Regionwar teilnimmt, kann nicht am Nodewar teilnehmen. Und eine Gilde, welche am Nodewar teilnimmt, kann nicht am Regionwar teilnehmen. Die größeren Gilden und Allianzen werden sich auf die Regionwars stürzen. D.h. für kleinere Gilden besteht immer die Möglichkeit, einen Node zu übernehmen und zu Kontrollieren. Nodes spülen deutlich weniger Silber in die Gildenbank als die Regionwars. Deswegen sind die Nodes für große Gilden und Allianzen eher uninteressant.

Grundsätzlich finden die Region- und Nodewar an festen Terminen statt:

  • Samstags Regionwar
  • Sonntags Nodewars 1
  • Donnerstags Nodewars 2

9.1. Nodewars

Um an einem Nodewar teilnehmen zu können, muss die Gilde einen Turm am entsprechenden Node bauen. Der Gildenleiter oder einer der Offiziere platziert das Fundament des Turms, und anshcließend können alle Gildenmitglieder mit ihren Arbeitern den Turm zusammenbauen lassen.

Ist der Turm fertig gebaut, gilt es diesen auch zu verteidigen. Und nun kommt es darauf an: Andere Gilden wollen vielleicht ebenfalls diesen Node besetzen, dann müsst ihr nicht nur euren Turm verteidigen, sondern gleichzeitig auch noch den gegnerischen Turm zerstören.

Gelingt euch dies, und es steht am Ende der Nodewars nur noch euer Turm, dann habt ihr diesen Node für die nächsten Tage. Gelingt es euch nicht, den gegnerischen Turm zu zerstören, dann gilt dies als Unentschieden, und keiner der beteiligten Gilden bekommen diesen Node.

Tipp: Achtet auf die Platzierung eures Turms, es kann sehr schnell passieren, dass ihr schon im Einzugsgebiet des nächsten Nodes seid. Und: sucht euch strategisch gute Positionen um euren Turm zu bauen, z.B. in einem Waldstück oder Gebüschen, damit man ihn nicht sofort erkennt. Denn sobald das Fundament steht, ist euer Turm auch von allen anderen Angreifbar.

9.2. Siegewars

Aktuell in unserer Spielversion sind folgende Regionen:

  • Balenos
  • Serendia
  • Calpheon
  • Mediah

Eine Gilde kann, genauso wie bei den Nodes, Anspruch auf eine Region erheben. Hierzu muss die Gilde ein Zelt anstatt eines Turmes in die Region der jeweiligen Burg stellen. Also z.B.: Damit ihr an dem Regionwar um Calpheon teilnehmen könnt, muss euer Zelt in dem Node „Burg Calpheon“ aufgestellt sein. Achtet auch hierbei auf die Platzierung des Zeltes, nicht dass ihr knapp außerhalb euer Zelt aufgeschlagen habt.

Dann heißt es hier, wie auch bei den Nodewars: Zelt verteidigen und alle anderen zerstören. Zusätzlich dazu müsst ihr auch noch die jeweilige Burg stürmen und einnehmen. Das letzte Zelt, was in dem Node steht gewinnt – und auch hier wieder: stehen 2 oder mehr Zelte, gilt das als unentschieden und keiner bekommt die Region.

Die Regionwars finden auf ihren jeweiligen Kanalgruppen bzw. jeweils auf dem 1. Kanal einer Kanalgruppe statt – und gilt anschließend serverweit. Um beim Beispiel zu bleiben: Wollt ihr um Calpheon kämpfen, stellt euer Zelt auf dem Kanal „Calpheon A1“ auf. Dann klappts auch mit der Burg.

Wenn ihr das alles geschafft habt: Herzlichen Glückwunsch! Erfreut euch an den Bannern mit eurem Gildenlogo, welche überall in der eingenommenen Stadt wehen. Und vorallem: Freut euch auf die Steuereinnahmen der Region, die direkt in eure Gildenkasse gespült werden. Z.B. bekommt ihr von jedem verkauften Gegenstand aus dem Auktionshaus in eurer Region 5% der Steuereinnahmen! Das ganze Prestige natürlich nicht zu vergessen!

So, dass war mein kleiner Wall of Text zu dem Thema: Gildensystem erklärt!

Ich hoffe ihr hattet Spaß beim lesen und seid nun ausreichend informiert.

Für Fragen, Anregungen, Fehler etc. hinterlasst mir gerne ein Kommentar!

Alle Angaben ohne Gewähr.

2017-06-24T12:14:45+00:00

About the Author:

avatar
Ich bin der René, Baujahr 86 (Beste!), und selbstständiger Entwickler. Ich bin einer der Gründer von Panic Mode. Ich habe schon diverse MMOs gespielt, und fast immer auch einen Magier / Zauberer. Ihr könnt mich eigentlich fast immer Anschreiben, wenn ihr irgendwelche Fragen habt.

One Comment

  1. avatar
    Killerzwerg 10. September 2016 at 22:11

    Kleiner Kommentar:
    Es müssen 3 Leute in der Gilde online sein, sonst kann man keine Mission starten…

Leave A Comment